Posts Tagged ‘Gedichte’

頑張る

三月 12, 2012

Just read a post by a guy called Doug 陀愚。It begins with a child’s drawing from preschool, and ends with the words 日本は絶対復しますので、それまで頑張りましょう。Nihon wa zettai fukushimasu no de, sore made ganbari mashoo. I don’t know if everything can or should be like it was before after such a big catastrophe. I do have great respect for the spirit Doug talks about. Last year in spring I wrote two poems that were inspired or influenced by the Japan 東北 Toohoku earthquake. I am going to put the second one first here. It was translated recently by a Taiwanese friend, and we both read it in public at a bookstore in Taipei on Febr. 26th.

Image

櫻(開花)

英、德文/維馬丁
中譯/彤雅立、維馬丁

白與玫瑰色漂浮
透著光進入一日
在狂人群中
樹木兀自開花
生長、垂落、成熟
佇立,迎風呼吸

=========

blossom

shine and float in white and pink
carried forth into the day
all among the loony people
certainly the trees are blooming
growing, falling, ripening
standing, breathing in the wind

MW April 2011

bluete

weiss und rosa leuchtend schweben
fortgetragen in die tage
unter allen irren menschen
bluehen zweifellos die baeume
wachsen, fallen, reifen, stehen
atmen, oeffnen sich im wind

MW April 2011

Photo by Ronnie Niedermeyer

8 syllables in every line, five trochaic lines, first syllable of every line stressed, then the third syllable, and so on. This is how the German version works, with an additional shorter seven-syllable verse that ends with a stressed syllable, so it’s six lines in all. And in the English version most lines only have seven syllables, except the two in the middle: “all among the loony people/ certainly the trees are blooming”.

Zhan Bing 詹冰(綠血球 Taipei: 笠, 1965), from http://chinaavantgarde.com/
Image

hold it

(quakes, tsunamis, nuclear threats …)

the days of the blossoms
the yellow the white
the shoots and the air
and the birds and the bees
the flies and the beetles
the earth and the trembling
the cars that come floating
the buildings come tumbling
the life that sprouts

MW March 2011

innehalten

(fuer japan, yunnan, burma …)

die tage die blueten
die spitzen die gruenen
die weissen die gelben
die bienen die fliegen
die wogen die steigen
die wagen die treiben
die erde die bebt und
das leben das keimt

MW Maerz 2011

unser land

七月 18, 2011

land

unser land, ein wunderland
unser land, die besten zahlen
unser land, die meisten menschen
unser land, die schoensten schaefchen

unser land, ein schoenes land
unser land, die hoechste bahn
unser land, die laengste schnellste
unser land, ein grosses land

unser land, ein stolzes land
niemand hat uns was zu sagen
sagen alle grossen koepfe
unser land, ein armes land

unser land, ein enges land
rechtsanwaelte sind verschwunden
dissidenten arbeitslager
unser land, ein strenges land

unser land, ein altes land
drachen kinder gelber kaiser
sesambroetchen, hefekloesse
unser land, ein reiches land

unser land, ein wunderland
unser land, die besten zahlen
unser land, die meisten menschen
unser land, der goldne mond

MW    Juli 2011

Chinesische Literatur 2000-2010

九月 10, 2010

Die Literatur der Volksrepublik China ist, wie das Land selbst, vielseitig und widersprüchlich. Es ist immer schwierig, die unmittelbare Gegenwart zu beschreiben, das gilt auch für die Literatur anderer Sprachen und Gebiete. Einige Tendenzen lassen sich dennoch wahrnehmen:

1. Soziale Relevanz ist wichtiger als je zuvor, und zwar in Abgrenzung zu staatlichen Organisationen. Reportagen, Essays und ähnliche Textsorten sind dementsprechend bedeutend.

2. Film und öffentlicher Diskurs werden, wie schon in den 1980er- und 1990er-Jahren, immer wieder in Zusammenhang mit Literatur wahrgenommen. Neu sind Künstlerinnen und Künstler, die sowohl schreiben als auch Filme drehen.

3. Frauen sind in der literarischen Welt prominenter als früher.

4. Internet, Ausland und Exil sind ebenfalls wichtiger geworden. Heute gibt es nicht nur viele chinesische Autorinnen und Autoren in den USA, sondern auch in Frankreich, Deutschland und anderen Ländern. Nur einzelne Emigranten (wie etwa der Dichter Duo Duo, der inzwischen auf der Insel Hainan an einer Universität unterrichtet) konnten zurückkehren. Wegen der anhaltenden Zensur sind alle Schriftsteller, die in China leben, für eine freiere Verbreitung ihrer Werke auf Medien in Hongkong, Taiwan und anderen Ländern sowie auf das Internet angewiesen.

5. Die Ereignisse von 1989 und die Traumata der ersten Jahrzehnte der Volksrepublik sind im kulturellen Leben keinesfalls überwunden.


memory

三月 17, 2008

memory

we were discussing poetry
the one in scots was very good
and we had a dog with us
reading fathers’ hands aloud
we were having memories
back in 1989
didn’t hear of tibet then
it was early in the year
at the time i was in taiwan
haven’t found the shadow yet
shadow on the other side
there my son broke through the ice
actually there was no ice
when we stepped down from the island
it was getting warm already
we had asked a little girl
did she think the ice was safe
they were swimming in a hole
they have done it every year
it was getting warm already
no more skating on the ice
a touch of blue
the sky was fine
not far from here
in memory
we walked across the shichahai
we walked the ice
the island round
my son broke in
up to the leg
the beijing sky
back in 1989
i remember january
didn’t hear of tibet then
my father’s hands
his hands were warm
when i was small
we were discussing poetry
we climbed out on the other side
we warmed up in a coffee shop
and then we took a taxi home
actually we took a bus
yesterday back from the lake
it is early march this year
actually it’s not so early
it’s the middle of the month
please remember carefully

MW March 2008

if

三月 17, 2008

if

if only night was in the day
if only we were quieter
maybe just a little bit
just a little bit of peace

MW March 2008

drei

三月 14, 2008

drei

der mond ist heute wieder kaelter
der hof ist auch ein bisschen gruen
die sterne leuchten wieder hell
die winde heulen um das haus
drei jahre bist du morgen frueh

MW Maerz 2008

moslemische grossmutter

三月 7, 2008

von Ma Lan 馬蘭

Huízú wàipó

Huízú wàipó zhàn zài guāngxiàn zhīwài fēicháng yáoyuǎn
Tāde yīshān shànliáng měilì
Zài wǔshí niándài zuìhòu yīgè gūdúde dōngtiān
Gūdúde yīn jīè ér wáng hé
guà zài shù shàng de sǐ wūyā, xiāngyìng chéngqù
Wūwài rúcǐ méirén de lánhuā
Wǒ xiǎngdào huízú wàipó
Shēngmìng jiù kāishǐ lúnhuí, wàipó
Méihuāshù xià, yīnyánde nǚháizǐmen
tàguò nǐde, gǔtóu
Nàxiē shǒulíngrén chàngzhe
jiānshēn de zǔyǔ, wǒde wàipó
Suìyuè zhùjiěle gènghuànde fēngjǐng
Bēnpǎode què shì yángguāng, yángguāng bàozhà
Wǒ zài yèxíngde dīngzì kǒu, jìnlì huódòng ěrduǒ
Xiǎng tīngdǒng wūyā de mìmì
Wǒde huízú wàipó
Cuìlǜde yùzhuó yáoyè ér lái, huáfú, měijiǔ
Dàjiā guīxiù, fùshāng zhī qī
Wúfǎ fēnjiě èsǐde qíngjié yǐjí yīnguǒ
Dàn wǒ réngrǎn měilì a wǒde wàipó
Wǒ shuìyì zhēng nóng
Nǐ zài wǒde shìxiàn zhī nèi, tiāngāo dìyuǎn
Wǒmen cóng yáoyuǎnde dìfāng ér lái huākāi huāluò
Wàipó zhàn zài shēnhòu, yīdòng bù dòng
Nèiyī shàng de méihuā bù néng chéngshòu tāde tǐzhòng
èsǐde wàipó
Jùdàde mìngyùn kàoqiáng ér lì
Chéntǔ, rènxìngde zài nǐde mùdì héwéi
Wàipó, shànē yǒu bào
Rútóng kāizhāijié hé bìzhāijié qùqù láilái
Shéi shì wǒde, zhāgēn zài fēngzhōng de nánrén
Wǒde huízú wàipó

moslemische grossmutter

die moslemische grossmutter steht nicht im licht sie ist weit
gekleidet in schoenheit und guete
im letzten einsamen winter der fuenfziger jahre
einsam an hunger gestorben und an den baeumen
hingen tote kraehen, ein schoener kontrast
die orchideen draussen sind einfach zauberhaft
ich denk’ an meine moslemische grossmutter
an wiedergeburt und samsara, grossmutter
unter dem pflaumenbaum, die maedchen vom festbankett
steigen ueber deine, die knochen
die menschen an der bahre singen
ihre tiefen sprueche, meine grossmutter
die jahre illustrieren die wechselnde landschaft
doch was flieht ist die sonne, das sonnenlicht birst
ich bin an der nachtwandlerkreuzung, ein t, spitz die ohren
willst du das geheimnis der kraehen verstehen
meine moslemische grossmutter
sie schwingt einher in jadereifen, sie trank einen kostbaren wein
eine hoehere tochter, die frau eines kaufherrns
der fall ist zu raetselhaft, hunger und karma
doch ich bin immer noch schoen, meine oma
ich bin jetzt sehr schlaefrig
der himmel ist hoch und die erde ist weit, ich hab’ dich im blick
wir kommen beide von weit her, die blume blueht, die bluete faellt
grossmutter steht hinter mir, unbewegt
ihr gewicht ist zuviel fuer die pflaumenblueten der unterwaesche
die verhungerte oma
dein riesiges schicksal lehnt an der wand
und launisch umzingelt der sandsturm dein grab
grossmutter, karma wird bleiben
wie ramadan kommt jedes jahr
wer ist mein, ist der mann mit den wurzeln im wind
meine moslemische grossmutter

Ma Lan        Zuo zai nali (Wo soll man sich setzen?) 2004, S. 54
MW                  2006-2008 uebersetzt

fuenfter tag

三月 4, 2008

fuenfter tag

heute ist der fuenfte tag
alle holen alles nach
alle krachen wie die kinder
unsre kinder schlafen schon
irgendwann ist alles still
dann wacht leo wieder auf
und dann doest er wieder ein
und dann kommt die daemmerung

MW Februar 2008

news

三月 4, 2008

news

the people freeze
the trains are stuck
the lines are down
and they arrest a dissident.

MW January 2008

fruehlingsfest

三月 4, 2008

fruehlingsfest

mittwochnacht ist karneval
donnerstag ist weihnachten
und august olympia
fruehlingsfest heisst feuerwerk
sagte meine kleine tochter
weihnachten heisst leere strassen
weihnachten heisst auch neujahr
kuchen von der rinderstrasse
rote bohnen, hagebutten
viele arten von gelee
alle sehen neujahrsgala
alle sind wie neugeboren
heuer ist ein rattenjahr
alle sehen zuviel schnee

MW Februar 2008

revolution

三月 3, 2008

 von Ma Lan 馬蘭

革命

革命的意义
产生在特别的领域
那时候,头痛
而且眼前模糊一片

对手把自己掩藏起来
但是
他身上的条纹,那件衣服
使我愤怒不已

他是很强健的
我是很坚强的

我的血还没有开始流
可已经有人在谴责我了

马兰        今天1991:3-4,133页

revolution

die bedeutung der revolution
entsteht in einem bestimmten bereich
damals, kopfweh
und ein flimmern vor den augen

der gegner versteckt sich
aber
seine streifen, an der kleidung
machen mich unendlich zornig

er ist stark
ich bleibe fest

mein blut fliesst noch nicht
aber ich werde schon kritisiert

Ma Lan     Quelle: Jintian 3-4/1991, S. 133
MW Februar 2008


%d 博主赞过: