Posts Tagged ‘farming’

GANS – 里所

五月 17, 2019

Li Suo
GANS

Die Gans streckt den Hals und sticht nach vorn,
sperrt die Flügel auf
schreit und verfolgt mich, sie will mich beißen.
Ich fang vor Schreck an zu weinen.
Die weiße Gans hat ein Sarkom, einen ganz angeschwollenen Kamm,
kleine scharfe Augen
die funkeln stur
sie ist wie ein Hubschrauber und eine Schlange
zusammen.

Mein Vater gibt der Gans einen Tritt, dass sie fliegt.
Er packt mich am Kragen
und hebt mich aufs Fahrrad.
“Weißt du, warum eine Gans es wagt,
einen Mensch zu verfolgen, der viele Male größer ist?”
Ich schüttle den Kopf.
Vater sagt, die Augen der Gans
sind wie konvexe Linsen.
Alles, was sie sieht
ist immer verkleinert
deshalb hat sie ein riesiges Selbstvertrauen.

Viele Jahre später denk ich an die Szene,
ich hab Vater gesehen wie er seinen Mut sammelt
und sich überschätzt immer wieder
und wie er verloren hat
am Ende weiß ich
Vater ist diese Gans

2018
Übersetzt von MW im Mai 2019

 

 

 

Advertisements

ST. ANTON, FAVORITEN

十月 3, 2016

cam01218

ST. ANTON, FAVORITEN

was ist gott?
was ist eine seele?

guten morgen

was ist gott?
was ist eine seele?

lasst uns singen

was ist gott?
was ist eine seele?

lasset uns beten

was ist gott?
was ist eine seele?

lasset uns danken.

was ist gott?
was ist eine seele?

danket den kindern
danket den eltern
danket den pfadfindern

was ist gott?
was ist eine seele?

heute ist erntedank
nach dem gottesdienst
gibt es draußen ein kleines buffet
um 14h
gibts tiere-segen
alles andere
steht auf dem zettel
hinten am eingang

was ist gott?
was ist eine seele?

ein bauer hatte sehr viel gearbeitet
ein anderer hatte alles verloren
zuerst will der erste
nur noch ins wirtshaus
auf dem weg trifft er
die arme familie
die will das letzte
was ihr geschenkt wurde
noch mit ihm teilen

was ist gott?
was ist eine seele?

am ende lud der bauer die flüchtlinge
zum gemeinsamen mahl

was ist gott?
was ist eine seele?

gehet hin in frieden
amen

MW 2. Oktober 2016

14463197_10210204196839319_2649548310037072399_n 14470529_10210204197519336_7397193578489219760_n 14479543_10210204198039349_7288520738197100055_n 14516564_10210204193599238_2365718465297361280_n 14523155_10210204194399258_3516874556944419005_n 14462778_10210204194599263_5441608752169693908_n 14479570_10210204194119251_4726648232509807481_n

Photos by Jacqueline Winter

FEAR – 李异

九月 15, 2016

li_yi

Li Yi
FEAR

In 1950
on the eve of the liberation of Hainan Island
grandpa was still in Wenchang
as a fisherman.
One time
he was out on the sea,
three days and two nights,
without any catch;
hanging his head, going back.
Suddenly
he hauled up
a sea creature just like a human.
Black everywhere all over the body,
darker than Africans,
eyes full of tears.
Grandpa
loosened the net,
let him go.
Coming home,
he told the village what happened;
everyone thought it was a bad omen.
On the same day they beat drums and gongs,
called a meeting,
banishing
grandpa.
He went back to Qiongshan, working the soil.
When I was small,
he told me this story;
he said on this world,
there were not only mer-cows and sea hogs,
there were also mer-people;
everything that lived on the land,
the sea had it all.
In 1966
grandpa was dragged up on the stage;
head smashed, a dozen shovels;
sank into the mud,
could never be found.
15 years ago
I was on the boat
leaving the island.
Stood at the railing,
stared into endless surge all around;
thinking of grandpa,
there was this idea
spinning round in my head.
Under the sea,
do they have also
a tribe of people,
living in fear?

Tr. MW, September 2016

li_yi_meereswesen


%d 博主赞过: