Posts Tagged ‘ghost’

GEISTER AM HELLICHTEN TAG – 木然 Mu Ran

9月 14, 2022

Mu Ran
GEISTER AM HELLICHTEN TAG

Alte Leute sagen,
Kinder: Flammenberg niedrig.
Das bedeutet, sie haben viel Phantasie (vielleicht auch, weil sie wachsen).
Als ich klein war, ist mir so etwas passiert.
Die Familie von der vierten Tante hat in einem Tempel gewohnt.
Das war ein unheimliches Gefühl.
Einmal war ich dort auf Besuch,
und eine Zeitlang war ich im hintersten Zimmer allein.
Es war untertags,
aber auf einmal war eine menschliche Figur wie ein Flugdrache,
links oben von meinem Bett aus,
die ist schräg vorbei geschwebt wie auf Wolken.
Meine Beine haben gezittert,
ich hab kalten Schweiß gespürt.
Dann bin ich wie eine gehetzte Seele
entwischt aus dem Zimmer.

Übersetzt von MW im September 2022

伊沙推荐:人间有无鬼,有人见过,有人没见过,神秘现象,我是见过,所以不敢否认,我是这么豁然开朗终于觉悟的:假如这个世界和现有人类被唯物主义一家便解释殆尽,你觉得有意思吗?你觉得可能吗?所以我便承认了未知现象的存在,再说口语诗与民间传统文化天生契合。

​况禹点评《新诗典》木然《白日见鬼》:灵异诗。人的精神和心理,复杂至极。“见鬼”也是个重要标识。往往人在精神低落或衰弱的时候,最容易遭遇类似景象。作为多年科幻兼灵异故事迷,我的读解和旁人不大一样:人在虚弱的时候,感知会突然变得锐利。偶尔会撞进其他空间的某个维度中,等回归常态后,残存的记忆,会根据人类文明的逻辑,将其叫“见鬼”。

​高歌:我小时候,估计一两岁,躺在褥子里,见过一丝神奇的光线,金线一样从地面上垂直往房顶走,持续时间有十几分钟吧……因为据说人没有三岁前的记忆,所以我就不说什么了。至于有没有鬼,我是这么看的:过去是有的,现在都搬走了,满街都是霓虹灯、交警、大白、摄像头,鬼来一趟真不容易,虽然都是阴性,不缺核酸证明,就是没地儿躲藏……

 

OPA RENNT AUF DER STRASSE – 刘傲夫 Liu Aofu

12月 2, 2021

Liu Aofu
OPA RENNT AUF DER STRASSE

11 Jahre, nachdem er gestorben ist,
taucht Opa auf, rennt auf der Strasse.
Onkel und Papa sind verschreckt von der Tatsache,
sie trommeln Nachbarn und Leute zusammen,
um Opa wieder nach Hause zu bringen.

Jishui Tan, Trommelturm, Andingmen,
Opa war überall dort unterwegs,
doch außer der Nachricht gibts sonst keine Spur.

Opa ist in der Früh aufgetaucht,
er muss durch den Strom der Autos von links,
wird auf einmal ganz schnell, kommt durch und hinüber.
Mit flatternder Mähne, mehr weiss halt als schwarz.
Die Nachbarn spazieren, sie erwischt die Erinnerung.

Opa rennt immer noch in dieser Stadt an einer Kreuzung,
Onkel und Papa kleben schon ganz viele Zettel.
Der einzige, der nicht herumrennt, bin ich.
Sonst würd ich mich auch noch verzetteln.

Übersetzt von MW im Dezember 2021

新世纪诗典作品联展#刘傲夫#(12.0)

 

《新诗典》小档案:刘傲夫,男,1979年出生于江西瑞金,《新世纪诗典》“新世纪中文诗歌百大诗星”,其诗在中国大陆、俄罗斯、新西兰、澳大利亚等地具有广泛影响;曾受邀参加POESIA 21 World Poetry Day线上国际诗歌节;创建有傲夫诗社,主持“中国现代诗巡展”栏目。新世纪诗典11,NPC12月3日,3896首,1224人。第12个刘傲夫(北京)日伊沙推荐语:本诗乃《新诗典》中秋云诗会季军作品,在十二月上半月推荐诗中也属于上乘之作,是刘傲夫迄今为止艺术性最强的一首诗。其新意在于将超现实当现实来写,我劝作者:这样的诗写出来,摆在这儿,谁爱骂就让谁骂去,不必回怼,骂者丢的是自己的脸。况禹(徐江):当代魔幻佳篇,既有凌空的狂想,又符合微观的生活逻辑。它也是每个严肃汉语写作者最应发掘的才华之一。​一丁:这是傲夫诗歌中,诗风独特的一首。前人评论杜甫,不只写”丛菊两开他日泪”, 也写”水䓷牵风翠带长”。李勋阳:叔叔和父亲的思念是动,自己的思念是静,不论动静,总是抓不着已经飘忽消逝的爷爷。​南人:这首《爷爷在街上迅跑》,在刘傲夫的诸多诗歌作品中,属于写得“飞”起来的一首诗。他动用了自己的秘密武器——电影手法,镜头、场景、道具的精心设计和巧妙调动,营造出了极其生动、细腻、逼真、动情的画面效果。过于想念,才不愿接受已经死去的现实;过于不舍,才会出现挥之不去的持久幻觉。在时间和空间越接近“片中主角”爷爷的人——爸爸和叔叔,越是不会甘心,越是不愿割舍,越是难以自拔。作为时空感相对偏远的“我”,会更现实、更客观、更冷静——“唯一静止不动的是我/爸爸和叔叔的举动相当徒劳”。这最后两句收尾,像一个盖子,轻轻盖住了一池惊涛骇浪!用刀剑入鞘的手法,干出了比图穷匕现更漂亮的“剧终”效果。荡气回肠,回味无穷!一切深爱的,都将在时空中淡忘、湮灭。此诗启示我们,好好珍惜现在。张韬:这首诗我早早就读过。中秋诗会上,听见乙蓝姐替傲夫先生朗诵时,我便认为:又一首杰作!这首诗在我看来无非是在写追忆的无功而返。当然,也可以拓展性地理解为追求老去的真理、老去的日子、老去的城市的无功而返等类似的结构,你可以让爷爷成为任何东西。爷爷如迅疾的光影,剪进脑中。我让叔叔和爸爸,让全镇的人来帮忙,一起追赶爷爷曾定居驻足的故乡,看他看过的风景,试图留住他的身影。他却匆匆地从人间跑过,只留给众人,早就老去的回忆。我们也许都有过在追忆故人时,怎样也想不起某个情节的经历,只能让自己的左右大脑(叔叔和爸爸),在神经元(城市的每一个街角)上贴满讣告,悬赏所有关于他的情绪。所谓“此情已待成追忆,只是当时已惘然”,大抵也是此感。能把所有触动的镜头,完美地剪切成一部叙事电影,也许只有既是电影玩家,又是口语诗人的傲夫先生能够做到。高歌:魔幻现实主义吗?不魔幻,充满荒诞的隐喻和现实的质感。黎雪梅:如果爷爷真的是在街上迅跑,一直跑到地老天荒,跑到世界的尽头,该有多好!如梦似幻的场景读来令人心酸,一桩桩、一幕幕都是对爷爷深入骨髓的怀念,情动于衷而发,寄予幻境又是超现实的诗歌想象之中。一般人大概很难从现实的逻辑中去理解,这是想象、思考以及情感的交融,在有限的文字空间里,放逐的是无限的爱与思念,诗歌语言所能达成的效果,在此达到了最大化。雪也:刘傲夫的这首诗,被伊沙誉为其艺术性最强的一首诗,是把超现实当现实来写。整首诗歌的布局和手法而言,也是和刘傲夫电影编剧的身份,极为相称。整首诗,像一个微电影的短片,由不同的场景或片段组成,电影语言叫蒙太奇,叙述手法为插叙和倒叙。这首诗,四个小节,共十八行,比一般的口语诗要略微长些。本诗也可以说是呈现了,四个场景。首节的前两行,就是一个晴天霹雳的结果出现——爷爷在死去十一年后,出现在街上,迅跑。所谓死去活来,所谓复活,所谓死不瞑目,所谓魂兮归来。而且是迅跑,不是散步,不是奔跑。第三行,是承接,也是几乎领起了后面三小节的内容。“这一事实,惊动了叔叔和爸爸”,如果爷爷复活是真,那就必然惊动后人。“他们邀集当地居民,倾城出洞,要把爷爷捕回来”,注意这里的用字——“洞”和“捕”,是倾城出动而不是出洞,是捕回来,而不是抓回来。那么洞和捕,也是一致的,更增加了荒诞感,更增加了超现实。第二节就是他们去了三个地点,爷爷的经常活动之地,没有发现爷爷。第三节,是属于倒序,也是近景,是动态的画面。是散步的邻居眼中看到的爷爷。早上,爷爷越过汽车,加速敏捷穿到对面,白多黑少的毛发在飘起。就电影镜头而言,是远景然后中景到近景。也就是说,最先发现爷爷出现的,是邻居,然后叔叔和爸爸才知道的。第四节是叔叔和爸爸寻爷爷而不得,于是全城贴满布告。最后两行,是对比,也是全诗的总结或交代。“唯一静止不动的是我,爸爸和叔叔的举动相当徒劳”,这两句似乎又回到了现实。我为何静止不动呢?为何“我”感觉爸爸和叔叔的举动是徒劳的呢?这首诗,诗人到底想要表达什么?作为一贯现实主义风格的诗人,为何采取这样超现实的手法来表达呢?这是诗人真实的一场梦的追忆和呈现吗?现在似乎唯一可以确定的是,“我”是思念爷爷的,爸爸和叔叔也是思念爷爷的。“我”也是希望爷爷可以重回人间的。至于本诗的爷爷,还有什么附带的象征意义,也都是可以展开思考和研究的。因此,本诗留给读者的想象空间很大,就像很多古人的画,留白的很大。晏非:刘傲夫在我们当地有不少读者,在我的视野里,读者多数是公职人员,有些还是领导干部。我记得有一次晚上某饭局后喝茶,他们说起“尿尿诗”,我当即明白他们在说哪首诗,他们让我念一下,我也毫不客气,在众目睽睽之下,念了那首尽人皆知的《与领导一起尿尿》,效果是大家看上去都心领神会地笑了,不过也就是个心领神会,现实中该怎么着还会怎么着。今天新诗典推荐的傲夫这首诗却是另一种冷峻的风格,感觉像是电影场景在切换,开篇惊人,超现实,小说笔法,扣人心弦;中间两个段落写得清晰有力,那些地名,早晨,汽车,白多黑少的毛发,都在积蓄着情感的力量;最后一段,呼应开篇的奔跑,而“唯一静止不动的是我”,表明自己是一个清醒者的同时,也在克制地表达自己对逝去亲人最深沉的爱:爷爷在我心中,永远。这首诗予我还有启示:写亲情的诗歌如何保持现代性。马金山|读刘傲夫的诗《爷爷在街上迅跑》的十一条:1、世间一切皆可入诗,世间一切皆为诗;2、写,是诗人的事,读诗,是读者的事,二者互不矛盾,二者也就都自由了;3、刘傲夫,男,1979年出生于江西瑞金,《新世纪诗典》“新世纪中文诗歌百大诗星”,其诗在中国大陆、俄罗斯、新西兰、澳大利亚等地具有广泛影响;曾受邀参加POESIA 21 World Poetry Day线上国际诗歌节;创建有傲夫诗社,主持“中国现代诗巡展”栏目;4、刘傲夫的诗,以口语的表达方式,让诗成为日常生活之一种,在具有自觉先锋意识的情况下,显示出强大的现实感与生命性,并饱含个体化的试验精神,成为一切皆可入诗的试炼者;5、此诗既是现实中的梦境,也是梦境中的真实,还是现实中的现实,更是现实中的超现实,多重感觉集于一体,滋味就自然而然地涌现出来了;6、诗的第一节,由我看见的现场画面,延展到父辈们的举动,所留给人的感觉,形成了一种浑浊感,似梦非梦;7、第二节,则将地理位置予以明确,并在此范围之内,既有搜寻的效果,还有老人活动的一面,以及印象中的莫名感,反复无常,张驰有度;8、第三节,把细节的情景,落在了回忆之中,描述的清晰而明确,动态万千,尤其是诗里的动词,使得诗感层出不穷;9、最后一节,保持着持续的动作描述,让人既有司空见惯的气息,还有叫人深思的地方,且交待出了事实的情节;10、本诗给予诗人的启示:“无论从那个角度来看,都有不一样的感受与体验,需要不断的练习之外,更重要的是自己的内心深处要有”;11、感觉之诗、情景之诗、画面之诗。

 

爷爷在街上迅跑
@刘傲夫

爷爷在死去十一年后
出现在街上,迅跑
这一事实惊动了叔叔和爸爸
他们邀集当地居民倾城出洞,
要把爷爷捕回来

积水潭鼓楼安定门一遍遍搜寻,
这些都是爷爷的活动之地
但传闻之后了无踪影

爷爷是在早上出现的
他要越过左边过来的汽车
他一下加速敏捷穿到了对面
飘起的白多黑少的毛发
让散步的邻居抓住了某种回忆

爷爷还在这座城市的某个街口奔跑
叔叔和爸爸已经满城贴满布告
唯一静止不动的是我
爸爸和叔叔的举动相当徒劳

 

 

DICHTER GEGEN DIKTATUR – ein Video aus Myanmar, produziert von PoetInnen und GewerkschafterInnen in Yangon

3月 20, 2021

Erde in meinem Gesicht und eine Kassette ohne Tonband

Myanmar: Dichter veröffentlichen Video gegen das Militär

DICHTER GEGEN DIKTATUR

[Ein Video aus Myanmar: https://www.youtube.com/watch?v=tEjesG7R5BA, produziert von PoetInnen und GewerkschafterInnen in Yangon.]

[In einem Kreis aus weißen Blüten in grauer Asche auf der Straße steht eine kleine Metalltonne. Darin werden Zettel verbrannt. Eine Menschenmenge sitzt auf der Straße und skandiert.]

Nieder mit der Militärdiktatur!
Protest! Protest!
Streik! Streik!
Revolution!
Die Revolution wird siegen!

Gerechtigkeit und Freiheit müssen gewinnen,
in unserem Land, in unserer Nation.

Wir sehen, wie sie unsere Nationalhymne auf die Guillotine zerren.
Ihre Ansage, die Zeit der Sandalen sei zu Ende,
kommt in die Öffentlichkeit
wie ein gebrauchtes Kondom aus einem Bordell.

Wütend wie das Feuer der Hölle,
schreit der Oger Alawaka Drohungen
und zeigt seine schrecklichen Krallen!
Aber er wird auf seiner Brust liegen,
zu Füßen von Dharma und Sila.
Das ist der Weg der Wahrheit.

Weil sie ihre Würde als Menschen
nicht gegen eine Mundvoll Reis eintauschen,
haben sie Widerstand geleistet, haben ausgehalten,
sind zusammengefallen und umgefallen.

Die Revolution wird nicht im Fernsehen übertragen!

Die neue Nationalhymne kommt als Death-Metal-Version heraus. Kondomfirmen nehmen keine Kundenanrufe mehr entgegen.

Möge ich verlieren, möge die Wahrheit siegen!
Möge ich verlieren, möge die Wahrheit siegen!
Möge ich verlieren, möge die Wahrheit siegen!

Wenn die Bastarde verlieren und um Gnade flehen,
indem sie unsere Eier umfassen,
werden wir ihnen ins Gesicht pissen.

Wir schlagen nicht auf Töpfe und Pfannen,
weil es lustig ist.
Wir haben keine Waffen.
Wir haben höchstens Töpfe und Pfannen.
Wir haben keine Macht.
Wir haben nur Töpfe und Pfannen.
Haut auf die Töpfe! Schlagt die Pfannen!
Haut drauf! Haut drauf! Das ist unsere Revolution!
Haut drauf! Haut drauf! Das ist der Weg zu unserem Ziel!
Haut drauf! Haut drauf!
Haut drauf! Haut drauf!

Eines Tages werde ich Sternen-Bumen streuen, auf das Grab meiner kleinen Schwester.
Diesen Sommer können wir die Hunde nicht wieder tollwütig werden lassen.
Diesen Sommer wird jede Blume knospen und wundervoll aufgehen.
Diesen Sommer werden die Fahnen des Volkes im Wind flattern und triumphieren.

In meiner Jugend gab es nur einen Min Ko Naing.
Jetzt ist jeder junge Mensch Min Ko Naing.
Schützt alle Min Ko Naings!
Schart euch um alle Min Ko Naings!

Jedesmal, wenn ein schlechter Samen auf einer Bühne aufgeht,
versinkt die ganze Welt im Chaos.
Sie wird krank, ihr Körper brennt vor Hass.
Ich bin krank und nehme eine zehn Jahre alte bittere Medizin.
Aber ich bleibe krank. Im Leben in dieser Welt werden wir alle krank.
Wir können uns nur selbst kurieren, haben keine Zeit, angefressen zu sein. Wenn wir am Esstisch Platz nehmen, schwärmen die Heuschrecken wieder herein.

Wie kannst du arbeiten gehen, wenn alle protestieren?
Wie kannst du das mit deinem Gewissen vereinbaren?
Wirst du ok sein, wenn sie auf deine Familie spucken?
Kannst du glücklich sein, wenn deine Kinder die Stiefel von Min Aung Hlaing lecken, während seine eigenen Kinder stinken vor Geld?
Kannst du sagen, “gut gemacht”, wenn deine Enkel kaum überleben, während Min Aung Hlaings Enkelin im Ausland studiert?
Kannst du in Frieden zur Arbeit gehen, wenn dich die Unterdrücker mit ihren Gewehren wie eine Kuh behandeln?
Kannst du froh ins Büro gehen?
Kannst du froh ins Büro gehen?

Jeden Morgen, wenn Papa und Mama zur Arbeit gehen,
schämen wir uns, meine Schwester und ich.
Wir möchten nicht für unsere Zukunft fürchten.
Papa, bleib daheim. Mama, geh nicht ins Büro.
Bleibt zuhause für unser Land und für uns.
Lasst uns euch danken, dass ihr uns aufgezogen habt, indem wir uns den Protesten anschließen.
Lasst uns den Garten unserer Zukunft bestellen.

Zu viele Blätter sind zu früh abgefallen!
Wir werden eure Barbarei im Namen der Wahrheit zerstreuen!
Die Blumen des Winters werden auf euch losgehen,
die Wasser des Monsuns werden euch ertränken.
Für eine gerechte Sache opfern wir unser Blut!
Wir lassen niemanden unseren Frühling wegnehmen, nicht einen Fingerbreit.

Ich war eingeladen zum UNESCO-Poesiefestival,
sollte online rezitieren, zur Feier des Welttags der Poesie.
Ich habe abgesagt.
Ich habe geschrieben,
Russland ist doch euer größer Sponsor, nicht wahr?
Meine Antwort auf eure Anfrage
entspricht den Gefühlen der Menschen in Myanmar.
Also scheint es so zu sein,
dass ich an der Revolution des Frühlings teilnehme,
nicht indem ich Gedichte lese,
sondern indem ich ablehne, zu lesen.
Seltsame Sache!

Mögen allen Arbeitsscheuen
ihre Verdienste vermehrt werden,
mögen ihre Gebete in Erfüllung gehen!
Mögen alle, die streiken,
reinen Herzens sein und von allen geliebt werden.
Mögen alle, die daheim bleiben,
von Geistern und Menschen gesegnet werden,
mögen alle, die diesen Boykott mittragen,
die Kraft finden, weiterzumachen!

Der Klang des Marsches unserer Herzen fließt bis in unsere Fingerspitzen!

Der Golf-Taifun ist weder hineingekommen noch weggegangen.

Ihr sollt wissen, wir sind Geister.
Wir sind schon gestorben.
Wenn wir heute wieder sterben,
werden wir euch für immer heimsuchen.
Wir sind Geister, wir sind schon tot!

Heute suche ich den ganzen Tag im Fernseher
und bekomme keine Sender herein.
Wegen der Störgeräusche
klopfen die Nachbarn an meine Tür.

Bratet das Schwein in seinem eigenen Fett!
Bratet die Tür darin!
Der Schweinekerl, den du gesehen hast,
versteckt sich vor der Guillotine!

Du magst davon gehört haben oder nicht,
aber das ist keine akzeptable Entschuldigung.

Weil wir nicht zurück können in die Vergangenheit,
haben die Kinder, die wir nicht bekommen haben,
Waffen ergriffen zu einer Zeit, in der wir nicht leben.
Sie sind gegen Befehle von oben aufgestanden.
Sie haben ihren Sklavengeist
in einen Salzsack gesteckt
und im Fluss ausgelassen.
Gedankenfetzen von Millionen
vereinen sich in einem zitternden
und doch festen Faden.

Ich bin Ma Seint Htet, der vom Berg herunterfällt.
Ich bin U Ko Ni, der am Flughafen steht,
der vergebliche Besuch von Ibrahim Gambari.
Ein EPC-Elektriker hängt tot von einem Strommast.
Und ein Wanderarbeiter …

Die Räder der Hirne in den Bäumen
drehen sich zusammen
in den Ohren in den Schwertern
in den Wänden.
Die Knöchel eines alten Gewandes
werden terrorisiert
und jeden Tag heimgesucht,
übertrieben, als Strategie.

Die Erde auf meinem Gesicht
ist ein Haufen zerbrochener Knochen.
Fünfzig Jahre in einer Kassette aufbewahrt,
ohne Tonband.
Ein trauriges Lied,
das wir sofort nicht mehr singen dürfen.

Niemand wird uns wieder auseinanderbringen!
Wir sind ein einziger Blutkreislauf geworden!

Mach deine Maske zu deiner Fahne,
mach deinen Facebook-Eintrag
zu deinem Ultimatum!
Wo immer du bist,
dort mach deinen Protest!

Heute halten die Mütter ihre Kinder nicht zurück,
wenn sie hinausgehen und Gerechtigkeit verlangen.
Sie reißen ein Stück von ihrem Longyi ab
und binden es um den Arm jedes Kindes,
damit es geschützt sei vor Kugeln und Patronen
Auf den Straßen der Revolution.
Bewegen sich Heldinnen und Helden
in einem roten Schwall.

Wolken türmen sich auf
und darunter zerfällt der Morgen
in eine Revolution.

Das Heulen eines riesigen Tintenfisches,
der durch die Straße bricht,
hallt noch im Himmel über der Stadt.

Auch wenn ihr unsere Handgelenke durchschneidet,
wie ihr nur wollt,
unsere Fäuste werden nicht aufgeben.

(12 Männer zusammen skandieren) :

Der dämonische Enkel, frisch vom Mönchstum, zischt:
Ein Riss im herausgebackenen Teig, ein Sohn, der das Land zerstört!
Der dämonische Enkel, frisch vom Mönchstum, zischt:
Ein Riss im herausgebackenen Teig, ein Sohn, der das Land zerstört!

Zum Gedenken an den Dichter K Za Win, der gegen den Militärputsch protestierte und am 3. März in Monywa in einer friedlichen Demonstration von Soldaten getötet wurde. Möge er in Frieden ruhen. Dichterinnen und Dichter werden überall in Myanmar verhaftet.

Es folgen die Namen von 32 Dichtern und Dichterinnen in der Reihenfolge ihres Auftretens in dem Video.

Übersetzt von Martin Winter.

Danke an Esther Dischereit und Jacqueline Winter!

1 GEDICHT – A POEM

11月 11, 2015

Yi Sha freedom

A POEM

a poem
means touching
you touch someone
someone you don’t know
a man a woman
a child or a ghost
you can hardly control it
don’t know what might happen
this is what you are doing

MW November 2015

EIN GEDICHT

ein gedicht
ist es eine berührung
du berührst irgend jemanden
den du nicht kennst
einen mann eine frau
ein kind einen geist
du kannst es nicht steuern
es geht ziemlich tief
kein wunder dass es nicht viele machen
jedenfalls machen sie’s nicht so wie ich

MW Oktober 2015

SEPTEMBER DREAMS – 伊沙

10月 2, 2015

DREAMS FROM SEPT. 2015 – 伊沙

sunrise in Xi'an

Yi Sha
DREAM #553

one phalanx
after the other
of paper soldiers
passing in goose step
paper trucks
passing slowly
carrying
paper rockets
paper tanks
have to have tanks
they drive on their own
armoured vehicles
glued out of paper
and paper air-planes
pass in the sky
just like kites
with broken strings
don’t know where they’re flying
don’t know where they’re going
don’t know whose hands
have glued them together
guess they’ll be burned
on tomb-sweeping day
burned for some ghost
way down below

September 2015
Tr. MW, Oct. 2015

Yi Sha Last supper at VSC

Yi Sha
DREAM # 555

Shen Haobo and I
are in a coffee shop talking poetry,
talking into the night.
“I am hungry”, says Haobo.
“What do they have here for eating?”
“There is nothing to eat here”, I say.
“But there is a cake shop next door.
Maybe they can deliver a cake.”
“I don’t want to eat cake”, Haobo says.
“I want to eat hotpot.”
”Then we let them bring hotpot”, I say.
So I pick up my phone to call them.
Right away they deliver
a twelve-inch cream cake
in the form of a hotpot
with burning candles.

September 2015
Tr. MW, Oct. 2015

wild- Yi Sha1

Yi Sha
DREAM # 556

Qin Bazi and I
stay in one room
in a hotel
(this actually happened last month).
Someone barges in,
it is a person
shaped like a cylinder
and there’s a head.
My old friend says:
“Is this a person?
If you look like this
maybe you don’t want to
live as a human …”
I say,
“You have to live as a person.
First you’re a person,
all other possibilities
come afterwards.”

September 2015
Tr. MW, Oct. 2015

Yi Sha nearly 50

Yi Sha
DREAM #557

a computer screen
with my identity card
I have to squeeze myself
my whole living body
into the computer
to substitute that photo
after several attempts
I succeed

September 2015
Tr. MW, Oct. 2015

Yi Sha
DREAM #561

this question on the exam
is harder than I thought
I have to sort every person I know
into:
1) our side
2) other nations

September 2015
Tr. MW, Oct. 2015

wild - Yi Sha

Yi Sha
DREAM #564

she wants to stand
making love
with her back to a wall
when we’re done
she is gone
but there’s a shadow
left on the wall

September 2015
Tr. MW, Oct. 2015

1985

Yi Sha
DREAM #565

I’m lying down on a lawn
on my left side
on my right side
then on my back
then on my belly
everything comfortable
I give thanks
to the blue sky above

September 2015
Tr. MW, Oct. 2015

《梦(553)》

一个方阵
一个方阵
的纸人
正步走过
纸汽车
缓缓开过
运载着
纸导弹
纸坦克
是少不了的
它们自行开过
还有纸糊的
装甲车
还有纸飞机
从天上飞过
像风筝
断了线
不知飞向何方
不知去向何方
不知是谁的手
把它们糊出来
在清明节这天
拿出来烧
烧给阴间的
哪个鬼

《梦(555)》

我和沈浩波
在一家咖啡馆谈诗
谈得昏天黑地
“我饿了”浩波说
“这儿有啥吃的?”
“这儿没啥吃的”我说
“不过隔壁有家蛋糕房
可以叫他们送个蛋糕来”
“我不想吃蛋糕”浩波说
“我想吃火锅”
“那就让他们送个火锅呗”我说
然后用手机打电话
货很快便送到了
12寸的奶油蛋糕
被做成铜火锅的造型
还有点燃的蜡烛

《梦(556)》

我和秦巴子
同住在一家宾馆的
房间里
(这幕情景
上个月才发生过)
有人破门而入
是一个圆柱体的人
有脑袋
躯干是个圆柱体
老秦说:
“这是人吗
长这样还不如
不做人了……”
我说:
“还是得做人
先做人才有
其他可能性”

《梦(557)》

电脑屏幕上
有一张我的身份证
我非要把我
这个大活人
嵌进去
取代那张照片
几番尝试
终难如愿

《梦(561)》

卷面上的这道题
比我想象的难做
将我所认识的人
划归为:
1、自己人
2、非我族类

《梦(564)》

她要与我
站着做爱
背靠着墙
做完之后
她不见了
墙上留下
一个影子

《梦(565)》

我躺在一片草坪上
左侧
右侧
平躺
趴着
都是舒服的
我感恩
头顶上的一片蓝天

Yi Sha - Klo


%d 博主赞过: