Posts Tagged ‘spirit’

TANG DYNASTY HORSE – 伊沙

六月 27, 2018

Yi Sha
TANG DYNASTY HORSE

tang dynasty horse
fat
sturdy legs
big behind
tail like a whip
leaps into the sky
flies through the heavens
one long neigh
bloody neck
and no head

2017
Translated by MW in June 2018

 

Yi Sha
PFERD AIS DER TANG-ZEIT

pferd aus der tang-zeit
wohlgenährt
dicke beine
großer hintern
peitschenschwanz
steigt in die luft
fliegt durch den himmel
ein langes wiehern
blutiger hals
und kein kopf

Juni 2018
Übersetzt von MW im Juni 2018

 

唐朝的马|伊沙

唐朝的马
很肥
腿粗
屁股大
尾巴如鞭
腾空而起
天马行空
一声长嘶
血脖子
没有头

2017

Advertisements

IM KAMPF – 张文康

四月 27, 2018

Zhang Wenkang
IM KAMPF

Vater und meine zwei Onkel,
meine zwei Cousins von den zwei Onkeln und ich.
Sechs Mann von unserer Familie
im Kampf auf dem Friedhof.
Unsere Gegner sind jedes Jahr
zum Gräbertag, zum Geisterfest
zu Neujahr im Mondkalender
das Grab vom Opa,
die Gräber von drei Großonkeln,
von Oma und Opa auf Vaterseite.
Letztes Jahr
ist Vater zum Gegner übergewechselt,
unser Hauptmann ist im neuen Grab.
Ich zieh aus zum Kampf
und spür sogar etwas wie Stolz.
Einer unter den Feinden
gehört mir allein.

Übersetzt von MW im April 2018

MEIN APPELL – LIU XIA Liao Yiwu 廖亦武:我的呼籲 My Appeal

十二月 14, 2017

MEIN APPELL

Liao Yiwu

Übersetzt von Martin Winter

 

Heute ist der neunte Jahrestag der “Charta 08”. Am 8. Dezember 2008 um 11 Uhr abends drängte sich eine Horde von Polizisten vor der Wohnung von Liu Xiaobo und Liu Xia. Sie hämmerten an die Tür. Liu Xiaobo stand vom Computer auf und rief Liu Xia zu: “Schnell, du musst telefonieren!” Aber Liu Xia telefonierte nicht oft. Es war nicht genug Zeit, sie hatten kaum eine Minute. Sie sagte: “Xiaobo, mach die Tür auf.”

Sie hatte es längst geahnt. Und ihn immer wieder gewarnt.

Xiaobo wurde mit einem dunklen Tuch über den Augen abgeführt. Über einen Monat später führte man Liu Xia in benommenem Zustand in ein Hotel. Dort wartete Liu Xiaobo, man hatte ihn von einem anderen Ort, den er nicht kannte, in dieses streng abgetrennte Zimmer gebracht.

Lieber Freund, du hast uns verlassen. In der Dunkelheit, in der man seine eigenen fünf Finger nicht sieht, hast du noch einen Streifen Licht gesehen. Du hast es stotternd betont: “Ich seh, seh, seh Licht.” Wir haben es nicht gesehen. Liu Xia sagt, sie hat es auch nicht gesehen. Ihre letzte Serie von Fotographien heißt “Einsame Gestirne”. Du, ich, wir, sie, alles einsame Sterne.

Ganz am Ende sind deine Beine auf und ab, auf und ab gegangen, ununterbrochen. Nach über einer Stunde haben Atem und Puls plötzlich ausgesetzt.

Du bist auf dem einsamen Stern dort. Und die Bücher, die Liu Xia in diesen Jahren für dich gekauft hat, die liegen noch im Schrank. Was dir am meisten Leid getan hat, war dass Liu Xia nicht ausreisen konnte, dass sie ihre Freiheit nicht finden konnte. Deshalb schreibe ich diese Zeilen, und mache noch einen Appell.

Ich hoffe, dass die chinesische Regierung aus Gründen der Humanität und des Gesetzes einen Menschen frei lässt, der niemals irgendeines Verbrechens beschuldigt wurde, und der an schwerer Depression leidet. Ich hoffe, dass die Regierungen von Deutschland, Frankreich, USA und alle demokratischen Länder sich dafür einsetzen, und alle Menschenrechtsorganisationen und Aktivisten. Für die Freiheit der Witwe des Friedensnobelpreisträgers von 2010. Vielen Dank Ihnen allen!

Liao Yiwu
Schriftsteller im Exil, Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels 2012
8.12. 2017

Anmerkung: Liu Xias Gedicht an Herta Müller wurde am 16. Dezember von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) auf Deutsch zuerst veröffentlicht.

Liu Xia:

Liebe Herta,
Ich roll mich zusammen und mach mich klein,
denn jemand hat an meine Tür geklopft.
Mein Hals wird schon hart,
aber ich kann nicht hinaus.
Ich red mit mir selbst,
ich werd verrückt.
Ich bin so einsam,
ich hab kein Recht zu sprechen,
ich darf nicht laut werden.
Ich leb wie eine Pflanze,
und lieg da wie eine Leiche.

Übersetzt von Martin Winter

My Appeal ( 我的呼籲 ):中文在後

Today is the ninth anniversary of “Charter ‘08”. At eleven o’clock at night on the 8th of December 2008, a hoard of police officers flocked towards the home of Liu Xiaobo and Liu Xia. As the pounding on the door resounded through their home, Xiaobo got to his feet in front of his computer and shouted to Liu Xia: “Quick, make the call!” But Liu Xia normally didn’t use a phone…. There was no time. Liu Xia said: “Open the door, Xiaobo.”

She’d long had a premonition. And warned him often….

Xiaobo was led off with a black cloth over his eyes. Over a month later, a disoriented Liu Xia was taken to a hotel where they met again in a sealed room. Xiaobo was brought there from a place he did not know.

My dear friend, you’ve gone. In a darkness so black I can’t see the fingers of my extended hand, you could yet see a trace of light. You always insisted in a stammer: “I see, see, see it.” We didn’t see. Liu Xia says she also did not see. Her most recent group of photographs is called “Solitary Planets”, you, me, us, her, all solitary planets.

On the verge of departure, your two legs were moving up and down, ceaselessly, ceaselessly walking. Up until an hour or so later, till your breath and pulse abruptly halt.

You’re on that solitary planet. And the books Liu Xia bought you these last few years still lie in the bookcase. Your greatest regret was that Liu Xia was unable to leave the country, could not find the freedom that was properly hers. And so I write these words and publicly appeal for her freedom once more.

I hope the government of China, out of basic human decency and in accordance with the law, will release a person suffering deeply from depression who has never broken a law. I hope that Germany, the United States, France, Great Britain and other Western governments, human rights organizations and activists would continue to negotiate with the government of China for the freedom of the widow of the 2010 Nobel Peace Prize laureate.

Thank you all.

Liao Yiwu,
Writer in exile, recipient of the 2012 German Book Industry Peace Prize

Translated by Michael Day

———————————-

Dear Herta

I curl into a ball
As somebody knocks at the door
My neck starts to stiffen
But I can not leave
I speak to myself
I’m going mad
Too solitary
I have not the right to speech
To speak loudly
I live like a plant
I lie like a corpse

Translated by Michael Day

 

我的呼籲

今天是《零八憲章》九周年,2008年12月8日午夜11點,一大幫警察湧向曉波和劉霞的家,擂門聲一陣緊似一陣。曉波從電腦前站起來,衝劉霞喊:“快打電話!”但劉霞平時不用電話。不到一分鐘,來不及了。劉霞說:“曉波開門吧。”

她早就有預感。并一次次提醒。

曉波是被黑布蒙住雙眼帶走的。一個多月後,暈頭轉向的劉霞被帶到一個賓館,在密閉房間中,他們重逢。曉波也是從另一個他不知道的地方,被帶到這兒的。

親愛的朋友,你走了,在伸手不見五指的黑暗中,你也能看見一絲光,你總是結結巴巴強調:“我看,看,看到了。”我們沒看到。劉霞說她也沒看到。她最近的一組攝影叫《孤獨星球》,你,我,我們,她,都是孤獨星球。

你在臨終之際,兩條腿上上下下地走著,不停的,不停的,不停的走著。直至一個多小時後,呼吸和脈搏都嘎然而止。

你在那個孤獨星球。而劉霞這些年為你買的書,還躺在書櫃裏。你最大遺憾是劉霞不能出國,沒辦法找到本該屬於她的自由。所以我寫下這些話,并再次為她公開呼籲。

希望中國政府出於基本人道,依法釋放一個沒任何犯罪記錄的深度抑鬱患者。希望德國、美國、法國、英國等西方民主國家政府、人權組織與活動者們,為2010年諾貝爾和平獎得主的寡婦的自由,繼續與中國政府交涉。謝謝您們。

廖亦武
流亡作家,2012年德國書業和平獎獲得者

2017年12月8日,《零八憲章》九周年

注:附件是劉霞在數日前寫給2009年諾貝爾文學獎獲得者赫塔 米勒的分行信

注:附件是劉霞在數日前寫給2009年諾貝爾文學獎獲得者赫塔 米勒的分行信

親愛的赫塔:

我蜷縮成一團
因為有人敲嚮了門
我的脖子開始變得僵硬
我卻不能離開
我自言自語
我要瘋了
我那麼孤單
我沒有權力說話
大聲說話
我像植物一樣活着
我像屍體一樣躺着

Photos by Liu Xia

HYSTERISCHE REDE 癔語 LIU XIA 劉霞

九月 22, 2017


Liu Xia
HYSTERISCHE REDE

ich bin die seele von einem mann namens nijinsky
ich esse sehr wenig obwohl ich dünn bin
ess nur was mein geist mich essen lässt
ich mag keinen angeschwollenen bauch
sonst kann ich nicht tanzen

ich hab angst vor den leuten
ich habe angst vor ihnen zu tanzen
sie wollen das tanzen zur unterhaltung
aber die unterhaltung ist tot
sie könnens nicht spüren
und wollen doch dass ich lebe wie sie

ich bleib lieber daheim
bleib weg von den leuten
schließ mich ein in die wohnung
schau auf die wände auf den plafond
ich kann auch leben wenn ich gefangen bin

ich bin ein philosoph ohne denken
auf der bühne des lebens
und keine fiktion
ich bin ein geist in einem körper
rede gern in gedichten
also bin ich der rhythmus

schlafmittel helfen mir nicht beim schlafen
alkohol auch nicht
ich werd immer müder
ich möchte gern aufhören
der geist lässt mich nicht

ich will geradeaus gehen
ganz hoch hinauf und runterschauen
die höhe spüren die ich erreichen kann
ich will gehen

2003
Übersetzt von MW im September 2017

 

 

癔语

 

我是尼金斯基身体里的灵魂
我吃得很少,尽管我很瘦
我只吃神让我吃的东西
我讨厌鼓胀的肠子
那会阻碍我跳舞

我害怕人群
害怕在他们面前跳舞
他们要我跳欢娱的舞蹈
欢娱就是死亡
他们感觉不到
却要我过和他们一样的生活

我要留在家里
避开人群
把自己关在房间里
望着天花板和墙壁
监禁中我也能找到生命

我是不思想的哲学家
是生命的剧场
不是虚构
我是有身体的神
喜欢用诗来谈话
我就是韵律

安眠药不能让我入睡
酒也不能
我越来越累
我想停下来
但神不允许

我要一直走
走到很高的地方往下俯视
感觉我所能到达的高度
我要走

2003

TREE

四月 28, 2016
Baum - Photo by Thomas Palfinger

Photo by Thomas Palfinger

TREE

Don’t know how they call it;
it blooms
in light purple
profusion all through the courtyard.
It is old and sprawling;
they seem to support it,
a beacon of life.
Hope it stands when I’m gone.

MW April 2016

1 GEDICHT – A POEM

十一月 11, 2015

Yi Sha freedom

A POEM

a poem
means touching
you touch someone
someone you don’t know
a man a woman
a child or a ghost
you can hardly control it
don’t know what might happen
this is what you are doing

MW November 2015

EIN GEDICHT

ein gedicht
ist es eine berührung
du berührst irgend jemanden
den du nicht kennst
einen mann eine frau
ein kind einen geist
du kannst es nicht steuern
es geht ziemlich tief
kein wunder dass es nicht viele machen
jedenfalls machen sie’s nicht so wie ich

MW Oktober 2015

YI SHA: Mount Luofu

四月 23, 2013

IMGP1683

Yi Sha
MOUNT LUOFU

god’s not in his temple.

god sits in the tourist cable car.
little girl blowing soap bubbles.
god sailing up to the peaks.
gold-rimmed bubble, little sun.

god’s in the shop halfway up.
rat’s brood in alcohol.
open the lid after a year –
kills with one bite. immortal snake.

dealers in demons. godless at heart.

(2012)

Tr. MW, April 2013

More from Yi Sha

Yi Sha in German

《罗浮山》

神不在庙里

神是坐在观光缆车上

吹肥皂泡的小女孩

神是飞向层峦叠嶂

小太阳般镶金边的泡泡

神是半山坡的小店里

泡在药酒里的老鼠崽

是泡了一年后揭开瓶盖

一口把人咬死的不死蛇精

装神弄鬼的人心中没有神

(2012)

pentecost

六月 15, 2011

pentecost

many stars are out tonight
many clouds around the moon
i can’t see her from this house
she must be around the corner
must be round the neighborhood
it is pentecost today
and we heard a lovely sermon
dorothea’s going soon
there is too much distance here
people cannot feel the spirit
god vibrating on the water
jewish men from different countries
like it says there in the bible
can we understand each other
although we don’t speak the language
many men from different places
many people in vienna
are we very far from jesus
everything looks very nice
and the weather has been lovely
are we safe here in vienna
can we feel the holy spirit
dorothea preached a sermon
and we felt at home a little
some of them don’t come to church
but they are for renovation
dorothea is a priestess
and christine is a priestess
and they have a lot of spirit
so they even made us welcome
i don’t understand the people
those who dominate the churches
i don’t care for them at all
we come for the weekly service
for the singing, for the organ
for a certain tolerance
it was better for the children
when it looked a little shabby
it’s a little bit like china
there’s not much democracy
and not very much religion
god is in the organ music
the vibration on the water
it is pentecost this weekend
lovely little holiday
so we’re going to the water
at the danube, for the children
we meet friends and we meet strangers
kari astrid jennifer
dorothea babtized maia
pentecost one year ago
leo’s doing better now
we had many languages
for vienna’s night of churches
it was dorothea’s project
we will have the taiwan choir
it’s an ordinary church
we are strangers in vienna
although we belong here now

MW June 2011

Lunar eclipse of June 15, 2011

Thanks to Malika Saulnier!

Lunar eclipse of June 15, 2011

Thanks to Malika Saulnier!

A spirits outlet in Vienna's 16th district. Thanks to Thomas Palfinger!

A spirits outlet in Vienna's 16th district. Thanks to Thomas Palfinger!

A spirits outlet in Vienna's 16th district. Thanks to Thomas Palfinger!

A spirits outlet in Vienna's 16th district. Thanks to Thomas Palfinger!


%d 博主赞过: