Posts Tagged ‘recital’

YI SHA READS ON WORLD POETRY DAY 2021年世界诗歌日伊沙朗诵三首

三月 22, 2021

Yi Sha 伊沙 reads three of his poems for World Poetry Day. Click on the link for texts in Chinese, English, German and Spanish.
伊沙代表作三首(英德西语文)

See also here and here.

祝大家节日快乐!

DICHTER GEGEN DIKTATUR – ein Video aus Myanmar, produziert von PoetInnen und GewerkschafterInnen in Yangon

三月 20, 2021

Erde in meinem Gesicht und eine Kassette ohne Tonband

Myanmar: Dichter veröffentlichen Video gegen das Militär

DICHTER GEGEN DIKTATUR

[Ein Video aus Myanmar: https://www.youtube.com/watch?v=tEjesG7R5BA, produziert von PoetInnen und GewerkschafterInnen in Yangon.]

[In einem Kreis aus weißen Blüten in grauer Asche auf der Straße steht eine kleine Metalltonne. Darin werden Zettel verbrannt. Eine Menschenmenge sitzt auf der Straße und skandiert.]

Nieder mit der Militärdiktatur!
Protest! Protest!
Streik! Streik!
Revolution!
Die Revolution wird siegen!

Gerechtigkeit und Freiheit müssen gewinnen,
in unserem Land, in unserer Nation.

Wir sehen, wie sie unsere Nationalhymne auf die Guillotine zerren.
Ihre Ansage, die Zeit der Sandalen sei zu Ende,
kommt in die Öffentlichkeit
wie ein gebrauchtes Kondom aus einem Bordell.

Wütend wie das Feuer der Hölle,
schreit der Oger Alawaka Drohungen
und zeigt seine schrecklichen Krallen!
Aber er wird auf seiner Brust liegen,
zu Füßen von Dharma und Sila.
Das ist der Weg der Wahrheit.

Weil sie ihre Würde als Menschen
nicht gegen eine Mundvoll Reis eintauschen,
haben sie Widerstand geleistet, haben ausgehalten,
sind zusammengefallen und umgefallen.

Die Revolution wird nicht im Fernsehen übertragen!

Die neue Nationalhymne kommt als Death-Metal-Version heraus. Kondomfirmen nehmen keine Kundenanrufe mehr entgegen.

Möge ich verlieren, möge die Wahrheit siegen!
Möge ich verlieren, möge die Wahrheit siegen!
Möge ich verlieren, möge die Wahrheit siegen!

Wenn die Bastarde verlieren und um Gnade flehen,
indem sie unsere Eier umfassen,
werden wir ihnen ins Gesicht pissen.

Wir schlagen nicht auf Töpfe und Pfannen,
weil es lustig ist.
Wir haben keine Waffen.
Wir haben höchstens Töpfe und Pfannen.
Wir haben keine Macht.
Wir haben nur Töpfe und Pfannen.
Haut auf die Töpfe! Schlagt die Pfannen!
Haut drauf! Haut drauf! Das ist unsere Revolution!
Haut drauf! Haut drauf! Das ist der Weg zu unserem Ziel!
Haut drauf! Haut drauf!
Haut drauf! Haut drauf!

Eines Tages werde ich Sternen-Bumen streuen, auf das Grab meiner kleinen Schwester.
Diesen Sommer können wir die Hunde nicht wieder tollwütig werden lassen.
Diesen Sommer wird jede Blume knospen und wundervoll aufgehen.
Diesen Sommer werden die Fahnen des Volkes im Wind flattern und triumphieren.

In meiner Jugend gab es nur einen Min Ko Naing.
Jetzt ist jeder junge Mensch Min Ko Naing.
Schützt alle Min Ko Naings!
Schart euch um alle Min Ko Naings!

Jedesmal, wenn ein schlechter Samen auf einer Bühne aufgeht,
versinkt die ganze Welt im Chaos.
Sie wird krank, ihr Körper brennt vor Hass.
Ich bin krank und nehme eine zehn Jahre alte bittere Medizin.
Aber ich bleibe krank. Im Leben in dieser Welt werden wir alle krank.
Wir können uns nur selbst kurieren, haben keine Zeit, angefressen zu sein. Wenn wir am Esstisch Platz nehmen, schwärmen die Heuschrecken wieder herein.

Wie kannst du arbeiten gehen, wenn alle protestieren?
Wie kannst du das mit deinem Gewissen vereinbaren?
Wirst du ok sein, wenn sie auf deine Familie spucken?
Kannst du glücklich sein, wenn deine Kinder die Stiefel von Min Aung Hlaing lecken, während seine eigenen Kinder stinken vor Geld?
Kannst du sagen, “gut gemacht”, wenn deine Enkel kaum überleben, während Min Aung Hlaings Enkelin im Ausland studiert?
Kannst du in Frieden zur Arbeit gehen, wenn dich die Unterdrücker mit ihren Gewehren wie eine Kuh behandeln?
Kannst du froh ins Büro gehen?
Kannst du froh ins Büro gehen?

Jeden Morgen, wenn Papa und Mama zur Arbeit gehen,
schämen wir uns, meine Schwester und ich.
Wir möchten nicht für unsere Zukunft fürchten.
Papa, bleib daheim. Mama, geh nicht ins Büro.
Bleibt zuhause für unser Land und für uns.
Lasst uns euch danken, dass ihr uns aufgezogen habt, indem wir uns den Protesten anschließen.
Lasst uns den Garten unserer Zukunft bestellen.

Zu viele Blätter sind zu früh abgefallen!
Wir werden eure Barbarei im Namen der Wahrheit zerstreuen!
Die Blumen des Winters werden auf euch losgehen,
die Wasser des Monsuns werden euch ertränken.
Für eine gerechte Sache opfern wir unser Blut!
Wir lassen niemanden unseren Frühling wegnehmen, nicht einen Fingerbreit.

Ich war eingeladen zum UNESCO-Poesiefestival,
sollte online rezitieren, zur Feier des Welttags der Poesie.
Ich habe abgesagt.
Ich habe geschrieben,
Russland ist doch euer größer Sponsor, nicht wahr?
Meine Antwort auf eure Anfrage
entspricht den Gefühlen der Menschen in Myanmar.
Also scheint es so zu sein,
dass ich an der Revolution des Frühlings teilnehme,
nicht indem ich Gedichte lese,
sondern indem ich ablehne, zu lesen.
Seltsame Sache!

Mögen allen Arbeitsscheuen
ihre Verdienste vermehrt werden,
mögen ihre Gebete in Erfüllung gehen!
Mögen alle, die streiken,
reinen Herzens sein und von allen geliebt werden.
Mögen alle, die daheim bleiben,
von Geistern und Menschen gesegnet werden,
mögen alle, die diesen Boykott mittragen,
die Kraft finden, weiterzumachen!

Der Klang des Marsches unserer Herzen fließt bis in unsere Fingerspitzen!

Der Golf-Taifun ist weder hineingekommen noch weggegangen.

Ihr sollt wissen, wir sind Geister.
Wir sind schon gestorben.
Wenn wir heute wieder sterben,
werden wir euch für immer heimsuchen.
Wir sind Geister, wir sind schon tot!

Heute suche ich den ganzen Tag im Fernseher
und bekomme keine Sender herein.
Wegen der Störgeräusche
klopfen die Nachbarn an meine Tür.

Bratet das Schwein in seinem eigenen Fett!
Bratet die Tür darin!
Der Schweinekerl, den du gesehen hast,
versteckt sich vor der Guillotine!

Du magst davon gehört haben oder nicht,
aber das ist keine akzeptable Entschuldigung.

Weil wir nicht zurück können in die Vergangenheit,
haben die Kinder, die wir nicht bekommen haben,
Waffen ergriffen zu einer Zeit, in der wir nicht leben.
Sie sind gegen Befehle von oben aufgestanden.
Sie haben ihren Sklavengeist
in einen Salzsack gesteckt
und im Fluss ausgelassen.
Gedankenfetzen von Millionen
vereinen sich in einem zitternden
und doch festen Faden.

Ich bin Ma Seint Htet, der vom Berg herunterfällt.
Ich bin U Ko Ni, der am Flughafen steht,
der vergebliche Besuch von Ibrahim Gambari.
Ein EPC-Elektriker hängt tot von einem Strommast.
Und ein Wanderarbeiter …

Die Räder der Hirne in den Bäumen
drehen sich zusammen
in den Ohren in den Schwertern
in den Wänden.
Die Knöchel eines alten Gewandes
werden terrorisiert
und jeden Tag heimgesucht,
übertrieben, als Strategie.

Die Erde auf meinem Gesicht
ist ein Haufen zerbrochener Knochen.
Fünfzig Jahre in einer Kassette aufbewahrt,
ohne Tonband.
Ein trauriges Lied,
das wir sofort nicht mehr singen dürfen.

Niemand wird uns wieder auseinanderbringen!
Wir sind ein einziger Blutkreislauf geworden!

Mach deine Maske zu deiner Fahne,
mach deinen Facebook-Eintrag
zu deinem Ultimatum!
Wo immer du bist,
dort mach deinen Protest!

Heute halten die Mütter ihre Kinder nicht zurück,
wenn sie hinausgehen und Gerechtigkeit verlangen.
Sie reißen ein Stück von ihrem Longyi ab
und binden es um den Arm jedes Kindes,
damit es geschützt sei vor Kugeln und Patronen
Auf den Straßen der Revolution.
Bewegen sich Heldinnen und Helden
in einem roten Schwall.

Wolken türmen sich auf
und darunter zerfällt der Morgen
in eine Revolution.

Das Heulen eines riesigen Tintenfisches,
der durch die Straße bricht,
hallt noch im Himmel über der Stadt.

Auch wenn ihr unsere Handgelenke durchschneidet,
wie ihr nur wollt,
unsere Fäuste werden nicht aufgeben.

(12 Männer zusammen skandieren) :

Der dämonische Enkel, frisch vom Mönchstum, zischt:
Ein Riss im herausgebackenen Teig, ein Sohn, der das Land zerstört!
Der dämonische Enkel, frisch vom Mönchstum, zischt:
Ein Riss im herausgebackenen Teig, ein Sohn, der das Land zerstört!

Zum Gedenken an den Dichter K Za Win, der gegen den Militärputsch protestierte und am 3. März in Monywa in einer friedlichen Demonstration von Soldaten getötet wurde. Möge er in Frieden ruhen. Dichterinnen und Dichter werden überall in Myanmar verhaftet.

Es folgen die Namen von 32 Dichtern und Dichterinnen in der Reihenfolge ihres Auftretens in dem Video.

Übersetzt von Martin Winter.

Danke an Esther Dischereit und Jacqueline Winter!

廖亦武維也納朗誦會 – Liao Yiwu at Vienna Literaturhaus

十月 9, 2015

CAM00834

Liao Yiwu: Reading at Literaturhaus Vienna
Thursday, 8th of October 2015
PRISON. TEMPLE. (Long Poem) 廖亦武:監獄-寺廟
Liao Yiwu (China) Mein Gefängnis. Mein Tempel.
Übersetzt von Martin Winter. Veröffentlicht in Akzente, Sept. 2015。 Hg. von Herta Müller und Jo Lendle.
Moderator: Wolfgang Popp
Music: Liao Yiwu
Interpreter: Yeemei Guo

Akzente3_24960_MR1.indd

廖亦武:監獄-寺廟

今日冬至,一年中最長的夜
我想起司馬和尚,教我吹簫的師父
在監獄內縮著脖子
猶如一隻已經活夠一千年的烏龜

司馬和尚,或者烏龜的罪名
是顛覆共產黨國家。在遙遠的窮鄉僻壤
數不清的溪流從天上淌下來
帶著雲的倒影,牛羊在雲裡霧裡吃草的倒影
還有星星的倒影。晚秋時分
風兒如密集的響箭射過來,唸佛的和尚
偶爾在廟堂,袖手對若干香客
談論群山盡頭的北京
帝王之都,相當於《西遊記》裡
群魔亂舞的天朝。如果在古代
書生騎馬趕考,至少三個季節才能抵達
西天取經的唐三藏九死一生

不料朝廷鷹犬聞訊而至
這是發明了飛彈的當代,神往唐三藏一般
遠行朝佛的和尚,來不及告別晨鐘暮鼓
就遠行入獄。袈裟換囚服
這是另一個廟,見面禮
是獄吏的三記耳光。唯一的牙齒脫口而出
他拜倒在地,剎那頓悟

修行人啊,獄吏是另一尊佛
當時代如瘋狗,原地打轉
那就咬住自己的尾巴,原地打轉好了
於是日復一日,司馬和尚在傍晚
埋頭吹簫。中國人的歷史順著這竹管
如天上的溪流淌下來。莊子說
聽得見、寫得出的聲音和文字叫人籟
世間的生老病死、愛恨情仇都在其中
而高於人籟的是地籟
大地母親的聲音。石頭、泥巴、木頭和故鄉
太陽的陰莖翻來覆去抽送
種子發芽,村莊燒毀,戰亂突發,勇士回鄉
送葬的長隊爬攏坡地,殤歌裊裊之際
產婦的陣痛開始。有人問,這嬰兒誕生於
陰道還是地縫

無法回答
最高的哲學命題往往無法回答
比如我們從哪兒來、到哪兒去、我們是誰
在偉大的老子眼裡
一切的一切,都出自天籟
看不見、摸不著、聽不見的天籟
超越於我們,卻每時每刻
環繞在我們身邊。哦,西方人叫上帝
許多西方人懷疑上帝的在
許多中國人也懷疑天籟的在

為什麼叫上帝,為什麼叫天籟
為什麼叫天空,為什麼叫牛、羊、豬
還有狗,還有雞,還有雙關語
麵包象征丰富,枯葉暗示重病
獨裁暴君將老百姓比作牲畜,隨意宰割
世間種種命名從何而來?莊子説
如果一開始,我們把天空叫駿馬
那籠罩在人類頭頂的就叫駿馬
而不叫天空。雲
就叫不斷變幻的馬尾。風就叫馬屁
從原野徐徐吹過

司馬和尚繼續冥想
猶如此刻,我在柏林的冬至夜
寫一首叫“冥想和平”的詩,用舌尖品味
從四川老家捎過來的酒
有點辣,有點麻,有點回甜
監獄离故鄉太遠
監獄是司馬和尚這輩子抵達的
最遠的廟。相當於古印度的蘭毗尼
釋迦牟尼誕生地。也相當於今印度的達蘭薩拉
轉世中的達賴喇嘛和噶瑪巴
從西藏翻越喜馬拉雅山脈
流亡於此

老和尚不明白流亡的意義。坐牢的某日
他吹一段簫,讀一段《人民日報》
竟然問出產達賴喇嘛的“西藏”可是“西天”
對此我能說什麼,反正西藏是世界屋脊
緊貼著西天的肚皮。他接著問
無字天書可寫在西藏?對此
我更不能說什麼。反正那兒石頭滿山跑
如地老天荒的骷髏。腦門飄著經幡
風化的眼窩填滿六字真言。
《佛經》無祖國。正如
《聖經》《可蘭經》和《道德經》

所有美好經卷都無祖國
創造經卷的人呢
祖國在哪裡?高牆上下
鷹隼、囚徒或爬蟲的祖國在哪裡

司馬和尚是一條船
在虛無的波濤中
越漂越遠。他不認得西藏
可前世發源於雪域。正如長江的上游
是通天河。雅魯藏布江的下游
是雲南怒江。奔騰向南
是緬甸、老撾、泰國共有的湄公河
祖國和名稱變來變去,可水還是水
被《道德經》和《山海經》一吟三嘆的
峰迴路轉的水

各種語言裡發音不同的水
喝一口就知道
各種語言裡叫法不同的簫
吹一下就知道
各種語言裡形狀不同的船
坐上去就知道。
幾隻祖籍中國的烏鴉,不需要海關
就降落在德國,降落在
一個中國流亡者的庭院內
它們的呱呱鄉音,驚醒
在夢中學德語的我,以及
在松樹枝頭詩意棲居著的荷爾德林
司馬和尚還在吹簫。不不
夜很靜,多年前的老和尚
在我的幻覺裡吹簫。正如幻覺裡同時浮現
中國烏鴉和荷爾德林

這是一個和平的起點,荷爾德林因此
寫下《追憶》和《返鄉》
我在追憶,老和尚也在追憶
時間的此岸和彼岸,在追憶的剎那相聚
我在柏林,靈魂在追憶的剎那返鄉
老和尚在監獄,靈魂在追憶的剎那刑滿釋放

我牽住他虛無的手,漫步於
中國的上空。不不
獨裁中國早已分裂
這十幾億人口的地盤,重新拼湊成
幾十個聯邦。五花八門的意識形態
總統、議會和原始部落並存
歷經劫難的百姓終於安居樂業。葉落歸根
分裂思想卻繼續傳播。有人在選舉前夕
出演《哈姆雷特》:“生存還是毀滅”
有人卻在幕后鸚鵡學舌:“投票還是不投”
於是觀眾紛紛模仿驢叫:“不生存也不毀滅”
而一墻之隔
比梵蒂岡更小的鄰邦
“空談誤國”成為時尚,無所事事的
老子和李白,沒日沒夜飲酒、聊天、對弈
舉棋不定之際,孔子
從黃河出海口的魯國跑來圍觀,指點江山
道可道,非常道,老子笑道
仁弟好為人師,就罰你到青海柴達木做大使

沒料到孔子答應移民
他身長九尺,門徒三千
旅居了十幾個國家,以全球教育為己任
天蒼蒼,地茫茫
故鄉是回不去的遠古,況且
柴達木是鹽湖,可供人類吃幾十萬年
知識也是鹽,孔子即興演講
劫難記憶更是世世代代
不可缺少的鹽。史書記載著
毛澤東、鄧小平、大饑荒、改造
天安門屠殺、法輪功、西藏自焚
猶如德國史書記載著希特勒、猶太人、滅絕
六月十七日起義、昂納克、柏林牆
俄羅斯史書記載著列寧、集體農莊、斯大林
古拉格群島、冷戰和車城戰爭
所有罪惡檔案都深藏地下
不會屍體一般腐朽,也不會
種子一般發芽破土。“永遠不要再發生”
鐫刻在達豪集中營

“永遠不要再發生”鐫刻在
新疆、西藏、廣東、上海的海關、鬧市、墓地
鐫刻在北京故宮、四川人的菜譜、貴州人的
茅臺酒窖、浙江人的西湖
共產帝國、全球監控
喬治.奧威爾的《一九八四》
——“永遠不要再發生”

我吹簫,司馬和尚在我的氣息裡
吹簫。二十多年前
我們相逢獄中,誰曾想過
滄海桑田,老天
會不由自主變得更老
異國他鄉的囚籠是否
有吹簫的和尚?吹單簧管的神父
或吹巴烏的阿訇?一位擅長倉央嘉措情歌的活佛
在拉薩土牢關押多年。當獄吏
禁止吟唱,他心生恨意
卻隨之追悔。達賴尊者啊,這多麼危險
當歌喉被掐斷,我詛咒,我失去了
出家人應該的慈悲

比牆更高的是山

比山更高的還是山

你在夢中越獄
翻過牆、翻過山、翻過雲

俗話說“心比天高”
這個“心比天高”的監獄
誰能翻得過去

已在彼岸的司馬和尚
借我的軀殼如是說
冥想和平的孤鳥
在夜幕盡頭,如閃爍其辭的孤星
簫聲或風聲停了
起伏的樹影與瓦脊
轉瞬凝固,如舊電影裡
褪色的波濤
飲下最後的酒睡吧
最後的四川老家,睡吧
還有藏在樹影背後的荷爾德林
凍得發抖的白嘴烏鴉,早逝的
姐姐和父親,睡吧睡吧
誰的內心永無寧日

2013年歲末於柏林

KOLIK

LESUNG – 秦巴子

九月 2, 2015

lesung - Qin Bazi

Qin Bazi
LESUNG

ein mensch allein
schau rechts hinauf im dreissig grad winkel
seufz ein tiefes “ah”
dort schwebt eine wolke
allein dreh den kopf
schau links hinunter fünfzehn grad
tiefgefühltes “ah”
dort ist publikum dunkel dunkel schwarz
ein mensch allein heb langsam den kopf
schau nach vorn
streck deine arme aus breit deine schwingen
ein tiefer atemzug
ein langgezogenes ausatmen:
ah ————————-
der kameraarm kommt heran
der lange hals einer giraffe
ein mensch allein mach ah ah ah
verbeug dich dreimal
ab

12. Juli 2015

Yangrou Paomo

梦见马非当警察 – I DREAMT MA FEI WAS A POLICEMAN

九月 1, 2015

Ma Fei 诗歌节

I DREAMED MA FEI WAS A POLICEMAN

i dreamt ma fei was a policeman
took yi sha many foreign poets and me
to the police station
because of public reciting of poetry
when we go in
yi sha shows his journalist’s card
it’s no use
we have to wait in the corridor
for a long time into the night
I wish he could just let us go
but he can’t

MW August 2015

Me2

《梦见马非当警察》

梦见马非当警察
因为在公共场所念诗歌
把我和伊沙跟一批外国诗人
统统带到警察局
进去伊沙
展示记者证
没多少用处
我们在走廊等了很久
一直到黑夜
他不能放我们
好像不行

2015.8.10

Yi Sha mit Ma Fei

SCH-SCH-T-TOT-T-TT-TERN – 伊沙维也纳朗诵会 – S-S-ST-T-T-TUT-T-TER-RING

五月 16, 2015
Photos and videos by Beate Maria Wörz

Photos and videos by Beate Maria Wörz

Yi Sha 《结结巴巴》
S-S-ST-T-T-TUT-T-TER-RING

m-m-my s-st-tut-t-ter-r-ring t-trap
d-d-dis-s-sab-b-bl-led c-c-cla-p-t-trap
c-c-can-n-t g-g-et a-a b-bit-te i-int-to m-my b-brain
and l-look a-at m-my l-legs

y-you-your f-f-fly-i-ing spit
y-y-your m-mildewed s-slime
m-m-my w-weary l-lungs
a-are f-f-full o-of g-grime

I n-need t-to b-b-break out
f-f-from y-y-your s-sp-pout-ting s-song
b-break o-out o-of y-your h-house

m-m-my sh-shoot-t-ting t-t-tongue
m-m-mach-chine g-g-gunn f-fire
it feels so good

i-in m-m-my s-st-tut-t-ter-ring l-life
the-there a-are n-no g-ghosts
ju-just l-llook at-t m-my f-face
I d-d-don’t c-care!

1991
Tr. MW, 2015

Yi Sha 《结结巴巴》
ST-STO-TO-TT-TERN

m-mein st-sto-to-tt-ternd-der m-mund
b-b-behind-dderter schschlund
b-b-bei-sst- s-ich wund
an m-meinem r-rasenden hirn
und m-meine b-beine –

euer t-trief-fend-der,
schschimmliger schschleim
m-meine l-lunge
i-ist m-müd’ und hin

i-ich w-will r-r-aus
aus eurem g-gross-a-artiggen rh-rhythmus
a-aus eurem h-haus

m-m-meine
sch-schp-prache
m-masch-schinengewehr-s-salven
es tut so gut

in m-meinem st-stott-ttoterndem r-reim
auf m-mein l-leben g-gibt es k-keine l-leich-chen
s-s-seht m-mich a-an
m-m-mir i-ist all-les g-gleich!

1991
Übersetzt von MW im April 2013

<結結巴巴>

結結巴巴我的嘴
二二二等殘廢
咬不住我狂狂狂奔的思維
還有我的腿

你們四處流流流淌的口水
散著霉味
我我我的肺
多麼勞累

我要突突突圍
你們莫莫莫名其妙
的節奏
急待突圍

我我我的
我的機槍點點點射般
的語言
充滿快慰

結結巴巴我的命
我的命裡沒沒沒有鬼
你們瞧瞧瞧我
一臉無所謂

1991

Photos and videos by Beate Maria Wörz

Photos and videos by Beate Maria Wörz

Yi Sha 《精神病患者》
GEISTESKRANKE

theoretisch
weiß ich nicht
wie es sich äußert
wenn eine geisteskrankheit ausbricht
ich hab nur gesehen
in diesem land
in dieser stadt
wenn ein geisteskranker loslegt
streckt er den arm hoch und bricht aus
in parolen
der revolution

1994
Übersetzt von Martin Winter 2013

《精神病患者》

從理論上講
一個精神病患者的發作
應該是怎樣的
我不知道
我只看到
在這個國家
在這座城市
一個精神病患者的發作
往往是振臂高呼
一串革命口號

1994

Yi Sha《精神病患者》
MENTAL PATIENTS

theoretically
I don’t know
how it should be
when a mental patient
suffers an outbreak
but what I have seen
in this country
in this city –
a mental patient suffers an outbreak:
up goes his arm
out come the slogans of revolution

1994
Tr. MW, 2013-2014

Photos and videos by Beate Maria Wörz

Photos and videos by Beate Maria Wörz

Yi Sha 《我想杀人》
ICH MÖCHTE JEMANDEN UMBRINGEN

ich fühle mich etwas komisch
ich will jemanden töten

oh! das war letztes jahr
herbst kroch über das laub

zwanzig todeskandidaten
am flussufer nördlich der stadt

“peng! peng!”
einer wurde aufgeschnitten

in der folgenden operation
erhielten WIR eine niere

1994
Übersetzt von MW 2012

《我想殺人》

我有點不大對勁了
– 我想殺人
噢!那是去年
在爬滿落葉的秋天
二十名死囚被押往
北郊的河灘
“砰!砰!”
其中一個被剖腹取腎
在隨後進行的手術中
移植寡人

1994

Yi Sha 《我想殺人》
I WANT TO KILL

I am feeling a little strange
– I want to kill someone
Oh! It was last year
autumn crept over the leaves
twenty death candidates lined up
at the river north of the city
„Peng! peng!“
One of them was cut open
and in the following operation
We got a kidney

1994
Tr. MW, 2015

angewandte2

Yi Sha 《9/11心理报告》
9/11 AUF DER COUCH

erste sekunde mund offen scheunentor
zweite sekunde stumm wie ein holzhuhn
dritte sekunde das ist nicht wahr
vierte sekunde kein zweifel mehr da
fünfte sekunde das brennt nicht schlecht
sechste sekunde geschieht ihnen recht
siebte sekunde das ist die rache
achte sekunde sie verstehen ihre sache
neunte sekunde die sind sehr fromm
zehnte sekunde bis ich drauf komm
meine schwester
wohnt in new york
wo ist das telefon
bitte ein ferngespräch
komme nicht durch
spring zum computer
bitte ins internet
email ans mädl
zitternde finger
wo sind die tasten
mädl, schwester!
lebst du noch?
in sorge, dein bruder!

2001
Übersetzt 2013 von Martin Winter

Yi Sha
9.11 REPORT FROM THE COUCH

Ist second: mouth barn-door open
2nd second: wooden-chicken stiff
3rd second: couldn’t believe it
4th second: it must be true
5th second: what a great fire
6th second: well they deserve it
7th second: this is retribution
8th second: these buggers have guts
9th second: must be their religion
10th second: before I realize
my own little sister
lives in new york
I need a telephone
long distance call!
can’t get a connection!
I go storming for a computer
where is the internet
typing out characters
writing an email
shaky fingers
“sister, sister!
are you alive?
your elder brother is worried sick!”

2001
Tr. MW, Oct. 2014

9/11心理報告

第1秒鐘目瞪口呆
第2秒鐘呆若木雞
第3秒鐘將信將疑
第4秒鐘確信無疑
第5秒鐘隔岸觀火
第6秒鐘幸災樂禍
第7秒鐘口稱復仇
第8秒鐘崇拜歹徒
第9秒鐘感嘆信仰
第10秒鐘猛然記起
我的胞妹
就住在紐約
急撥電話
要國際長途
未通
扑向電腦
上網
發伊妹兒
敲字
手指發抖
“妹子,妹子
你還活著嗎?
老哥快要急死了!”

2001

DREAM 122 – 伊沙 Yi Sha

三月 12, 2015

Yi Sha
DREAM #122

outside of broadcasting studio #1
I’m holding on to a marten fur coat
stumbling about
I am holding the coat
for a #1 singer queen just like wang fei

to everyone
of the people who ask me what I am doing
I throw them one sentence
resounding and clear:
“I am a poet!”
“I am a poet!”
“I am a poet!”

finally there comes the day
of the last dress rehearsal
the director with pubic hair on his chin
is thinking of something
he’s calling me over:
“hey! you are a poet, right?”
how about a recital for our show?”

and so
with a country girl who sings in the underpass
and two migrant workers straining their throats
to tell you they’re old and alone
I am representing the downtrodden masses
the evening before the lunar new year
maybe because I’m a poet
I don’t look as nervous as the three others

2011
Tr. MW, Dec. 2014

 

伊沙
《梦(122)》

在央视1号演播大厅外
我怀抱一件貂皮大衣
颠来跑去
我是给一名王菲级的歌后
抱大衣的
我对所有
质问我是干吗的人们
掷地有声
朗声答道:
“我是诗人!”
“我是诗人!”
“我是诗人!”

终于有一天
最后一次彩排
那个阴毛长在下巴上的导演
想起了什么
把我叫过去:
“喂!你不是诗人吗?
来一段诗朗诵怎么样?”

于是乎
我与在地下通道里卖唱的村姑
还有两名撕扯着喉咙
控诉“老无所依”的民工一道
作为弱势群体的形象代表
出现在春晚舞台上
大概由于我是诗人的缘故
我看起来不像他们那样紧张

2011

VIOLIN VS CELLO – 尚飞鹏 Shang Feipeng

十月 14, 2014

Shang Feipeng Violin and Cello

Shang Feipeng
VIOLIN VS CELLO

moon festival poetry recital
approaching
liaison tells me:
“when you bring your violin
maybe you could play a more joyful tune?
every time you play for us
you make us so sad.
it’s like you’re pulling those strings on a cello.”
I didn’t reply
I was thinking
my violin is an urn
my cello would be a coffin

(made up on mid-autumn moon festival day 2014 at the Xi’an Chang’an Poetry Festival recital)

Tr. MW, Oct. 2014

GEIGE UND CELLO


<span>%d</span> 博主赞过: