Posts Tagged ‘berlin’

NO SHIT!

十二月 22, 2016

rudolf-breidscheid-big

NO SHIT

the italian foreign minister says
on brettscheid square in berlin
memorial church right where the lorry
he says the suspect had been in prison
in tunisia and in italy
also in germany
normally it works out much better
in italy
normally they are good at deporting
what a relief

british foreign ministry in london
720 laptops went missing
unusually high number they say
no shit

MW December 2016

 

NO SHIT

der italienische außenminister sagt
auf dem brettscheidplatz in berlin
gedächtniskirche dort wo der lastwagen
er sagt der verdächtige war im gefängnis
in tunesien und in italien
und auch in deutschland
normalerweise funktioniere es besser
in italien
normalerweise schiebe man besser ab
was für ein trost

im britischen verteidigungsministerium in london
sind heuer 720 laptops verschwunden
eine ungewöhnlich hohe zahl heißt es
no shit

MW Dezember 2016

NEW POEMS – NEUE GEDICHTE – 春树 Chun Sue

七月 15, 2016

IMG_1639

Chun Sue
HALLO

in a five-minute break
I remember: many years ago

we sat on a bench before a small store
Beijing back then is not the one I understand anymore

very strange
but everything is unremarkable

I cannot express it today
just like you threw the language away
I don’t get anything out now

what should I say
what should I do
maybe me back then is the one who should know

it was never so completely confusing, but it’s not what you did,
please don’t apologize, you have not made me sad

if you had a soul
it would hurt you double

6/20/16
Tr. MW, July 2016

 

Chun Sue
HALLO

in der 5 minuten pause
fällt es mir ein

wir sitzen vor vielen jahren auf einer bank vorm kleinen laden sehen zu wie sie eine straße planieren
das peking von damals ist nicht mehr die stadt die ich verstehe

es ist sehr fremd
aber gar nichts ist seltsam

ich kann nichts mehr sagen
genau wie du die sprache wegwirfst
ich bring überhaupt nichts mehr heraus

was soll ich denn sagen
was soll ich denn tun

mein ich von damals
würd es vielleicht wissen

ich war noch nie so verwirrt, aber das warst nicht du,
sag nicht entschuldigung, es ist nicht deine schuld,
du hast nichts getan das mich traurig gemacht hat

hättest du eine seele
würd es dir doppelt wehtun

20. Juni 2016

 

Hallo

在五分钟的小憩中
我想起了多年前

当我们坐在便利店前的长椅上看施工队正在修路
那时候的北京已经不再是我所了解的那个

那么陌生
但一切并不奇怪

我无法再言语
正如你抛弃了语言
我也再说不出来什么话

我该说什么呢
又该做什么呢
是不是以前的我会知道呢

从来没有像现在一切迷茫,但这不是你造成的,所以不要说对不起,对不起我的并不是你,你也并没有让我伤心

如同你是有灵魂的
你会备受折磨

2016,6,20

 

Chun Sue
KINDERGARTEN

im kindergarten neben uns
ein pädagoge spricht mit den kindern
in einer sprache die ich nicht verstehe
freundlich, sanft, tolerant
sicher die beste seite von deutschland
ich sitz im zimmer
als spräch er mit mir in meiner kindheit

2. Juli 2016
Übersetzt von MW im Juli 2016

 

幼儿园

隔壁幼儿园的男老师正在和小朋友们说话
用我听不懂的语言
和善、包容、温柔
这一定体现出了德国最好的一面
我坐在室内
就像听他与童年的我讲话

2016,7,2

 

Chun Sue
KLEINES MÄDCHEN AUS SHANGHAI

“kleiner bruder, bist süß”
kleines mädchen aus shanghai neben mir
neckt meinen “fladen”,
er hat sie auch gern

“kleiner bruder, du feschak”
sie ist sechs jahre
mit zöpfen

sieht wie mein “fladen” die mütze aufsetzt
fängt an ihn zu necken
in shanghai-mandarin

mein “fladen” will nicht schlafen
will nur mit ihr spielen

ihre eltern und ich
finden das irrsinnig toll
es ist so kostbar

peking- berlin,
und dann noch verspätung
über ein dutzend stunden
haben der kleine bruder und die kleine schwester

einander gern
erfreuen einander

auch im ganzen leben
ist das eine recht lange zeit

8. Juli 2016
Übersetzt von MW im Juli 2016

 

上海小囡

“小弟弟,侬可爱”
坐在我旁边的是个上海小女孩
她逗着馅饼
馅饼也爱她

“小弟弟(小迪迪),小帅哥”
上海6岁小女孩
扎着两条小辫子
看见馅饼戴上帽子
就用上海普通话
逗着馅饼

馅饼不肯睡觉
非要跟她互动

她的父母和我
都被他们逗得要死
多么难得呢
在从北京到柏林
包括了晚点的几个小时
一共十几个钟头里
小弟弟与小女孩
互相喜欢
互相取悦

在一生中
这也是很长的一段时间呢

2016/7/8

 

RESPEKT VOR DER SCHRIFT

er ist ein photograph
wirft lang schon die sprache weg
kauft bilderbroschüren und t-shirts
er sagt er kann keine zeichen mehr lesen
ich sag ich kauf bücher
wenn ich keine kauf
wer soll welche kaufen
ich geh mit einem stapel zur kassa
aber dann bleib ich stehen
zu schwer wie bring ichs nach deutschland
muss ich halt die schrift im herzen bewahren
ich will ja noch ein buch davon schreiben

9. Juli 2016
Übersetzt von MW im Juli 2016

 

文字的尊严

他作为一个摄影师
早就抛弃了语言
他买大量的画册和t恤衫
他说他已经看不下去字了
我说我买
我要是都不买
还有谁买
我想拿着几本书走向收银台
却又放下
太沉 带不回德国
就让这些文字存在我心里吧
我还打算再写一本

2016/7/9

IMG_1631

TALKING TO A TREE, TALKING TO MY HUSBAND – 春树 Chun Sue

十二月 22, 2015

Chun Sue in der Sonne

Chun Sue
TALKING TO A TREE

there is a tree in front of our bathroom
in winter the tree doesn’t change
beautiful
tall
I stare at the tree
I want to open the window and have a smoke
peaceful like sitting under the tree
in this non-smoking house
on the rim of Berlin
every day I put on a coat
take a look around
try to open the door
take a walk
light a cigarette
smoke
walk back in

2015
Tr. MW, Dec. 2015

春树
对一棵树说

洗手间的窗户正对着一棵树
它在冬天有不变的形态

高耸
盯着这棵树
我想打开窗户抽烟
像在坐在树下一样安详
在这栋不允许抽烟的
柏林郊外房子
我每天都穿上外套
打量四周
找开门
走出去
点烟
抽完
再走回来

Chun Sue
TALKING TO MY HUSBAND

“So beautiful!”
I stare into space
then I realize
he is talking about my belly.
Bulging,
20 weeks pregnant.
Actually I don’t think it’s beautiful.
It’s rather scary.
But I don’t want to disappoint him,
so I tell him I share his opinion.

2015
Tr. MW, Dec. 2015

春树
我与丈夫的对话

“多美啊”
我一愣神
才意识到他说的是我的肚子
隆起的
已经有二十周孕期的肚子
其实我觉得一点也不美
还有点可怕
但为了不扫他兴
我还是赞同了他的观点

Chu Shu cover

我的新诗典4.0! BERLIN GIRL

十一月 22, 2015

CAM00782

ICH4

 

Bridge_Yi_Sha_Shen_Haobo_IBERLIN GIRL

berlin girl

berlin beautiful girl

berlin young & beautiful girl

berlin big young & beautiful girl

sleeps in the subway

hope she’s alive

MW July 2015

Berlin_Girl

BERLINERIN

berlinerin

schöne berlinerin

junge schöne berlinerin

große junge schöne berlinerin

schläft in der s-bahn

hoffentlich lebt sie

MW 2015

KATASTROPHE

八月 3, 2015

GASSE

Hinter dem Bahnhof das Hotel Fuchs.
Fuchsgasse hat meine Oma gewohnt.
Die Wohnung war von einem Juden.
Ihr Mann war im Krieg.
Ist im Krieg geblieben.
Eine Wohnung mit Wasser draußen am Gang.
Meine Oma mit Kind.
Sie ist fast verhungert gleich nach dem Krieg.
Läuft nackt aus dem Haus und kommt nach Steinhof.
Steinhof war ein Ort des Schreckens in Wien.
Eine schöne Kirche von Otto Wagner.
Meine Oma hat viel gearbeitet.
Der Jude ist lange noch dort gestanden.
Mariahilferstraße.
Hat hingeschaut zu seiner Wohnung.
Noch mehrere Tage.
Meine Oma wars nicht hat sie gesagt.
Niemand in der Familie.
Niemand den sie gekannt hat.
Der Jude ist tagelang noch dortgestanden.
Meine Oma hat Maria geheißen.

MW 1. August 2015

 

KATASTROPHE

maia gibt leo eine schallende ohrfeige
ich gebe maia eine schallende ohrfeige
alle weinen

MW Juli/August 2015

Vaterunser

DAS WICHTIGSTE
– für Daniel

das wichtigste war nicht das klo
das klo war wichtig und interessant
es ging um gerechtigkeit
ich hab das gedicht dann ganz übersetzt
wir haben es diskutiert
am lcb in berlin
ein workshop für übersetzer
das wichtigste war die gretchenfrage
wie hältst du es mit der religion
ich sing gerne mit
beim abendmahl bin ich gern dabei
aber ich bin nicht in der kirche
es hat sich so ergeben
ich glaube gern an die revolution
in china glaub ich nicht an die linke
an den widerstand ja
aber nicht an die linken
bevor sie nicht kacken
auf den vorsitzenden
wie hält es yi sha
mit der religion?
er glaubt an poesie
poesie macht dich zu einem besseren menschen
stimmt leider nicht immer
hab ich ihm gesagt
schau dir nur deinen papiertiger an

MW 2. August 2015

 

OSTERN

Christus starb 1944.
Christus starb 1943.
Christus starb 1942.
Christus starb 1941.
Leider auch früher
und später.
Christus starb im Holocaust.
Marc Chagall hat es gemalt.

MW 2. August 2015

SCHÖN – 美

七月 29, 2015

Berlin LCB

SCHÖN

ein schöner workshop am lcb
das schöne ist des schrecklichen anfang
wann heißt zehntausend der zehntausendsee
klingt wie bergen-belsen
das lcb liegt wunderschön
ein märchenschloss
gruppe 47
pack die badehose
so viele seen in österreich
berlin ist ein grünes idyllisches dorf
ingeborg bachmann hat hier gewohnt
an diesem see in dieser villa
die nachkriegsgruppe hat hier getagt
worauf kommt es an auf die geschichte
auf die gestade die bäume das blau
die wannsee-konferenz
zehntausend kann man als hakenkreuz schreiben
weiß nicht warum es zehntausend heißt
hier war mein vater mit mir im segelboot
sagt tong yali als kleines kind
war sie schon in deutschland
deutschland das de-land das dao-de-dsching
der weg und die tugend
wie viele seen in österreich
irgendwo in den alpen
gruppe 47
aichinger, bachmann, celan
das schöne ist des schrecklichen anfang

MW Juli 2015

Berlin Wannsee

JEWS – 犹太人

七月 28, 2015

Mittelmeer

JEWS

jews
are for justice
others
don’t need it so often

you can’t say that
my jewish friend says
the palestinians
what are they going to say?

MW July 2015

犹太人

犹太人
见义勇为
别人
不那么需要

犹太朋友叹气:
”这不能说,
巴勒斯坦人
他会怎么想?“

2015/7

CAM00782JUDEN

juden
sind für gerechtigkeit
andere
brauchen das nicht so oft

kann man nicht sagen
sagt meine jüdische freundin
was sagen dann die palästinenser

MW Berlin, Juli 2015

MOABIT

七月 27, 2015

Stralsund flowers

MOABIT

die sonne sinkt
die s-bahn fährt
die vögel und
die kinder schäkern
quietschen
noch ein paar strahlen
die stadt ist nass

MW Juli 2015

BERLIN, GEDÄCHTNISKIRCHE

七月 27, 2015

CAM00773

MEMORIAL CHURCH, BERLIN

you say you need shoes
you need underwear
the statue of christ
in the new church seems to float in the air
let’s go eat

MW July 2015

柏林纪念教堂

你需要新鞋子
你需要买内裤
墙上的耶稣
飘在空中
我们去吃东西吧

2015/7

BERLIN, GEDÄCHTNISKIRCHE

du sagst du brauchst schuhe
du brauchst unterwäsche
die christusgestalt
im neuen haus scheint zu schweben
gehen wir essen

MW Juli 2015

BERLIN BEAUTY – 柏林姑娘

七月 27, 2015

Berlin tubes

《柏林姑娘》

柏林姑娘

柏林漂亮姑娘
柏林年轻漂亮姑娘
柏林漂亮年轻大姑娘
睡觉在地铁
希望他活着

2015/7

BERLIN BEAUTY

berlin beauty
young berlin beauty
young and big berlin beauty
sleeps in the subway
hope she’s alive

MW July 2015

SCHÖNES MÄDCHEN

berlin: schönes mädchen
junges schönes mädchen
großes schönes mädchen
schläft in der u-bahn
hoffentlich lebt sie

MW Juli 2015

刘霞诗歌、摄影 LIU XIA IN BEIJING, BERLIN ….

六月 14, 2015
Please click to see the video and German subtitles

Please click to see the video and German subtitles

DIE PUPPEN SIND NICHT LEBENDIG, ABER FREI

 

Liu Xia
OHNE TITEL

ist das ein baum?
das bin ich ganz allein
ist das ein baum im winter?
er ist das ganze jahr so
wo sind die blätter?
die sieht man nicht
warum zeichnest du einen baum?
ich mag die art wie er steht

wird der baum auf die dauer nicht müde?
auch ein müder baum muss stehen
leistet dir niemand gesellschaft?
es gibt vögel
ich sehe keine vögel
ich hör ihre flügel
wenn du vögel hinmalst sieht es doch gut aus?
ich bin alt und blind und seh sie nicht
du kannst überhaupt keine vögel zeichnen?
nein, kann ich nicht
du bist dieser alte und dumme baum
das bin ich

2013-12-12
Übersetzt von Martin Winter im November 2014

LIU XIA. Eine Fotografin aus China. Vernissage am 10.Februar 2015. Ausstellungsdauer: 21.Februar - 19.April 2015 m Martin Gropius Bau Berlin. LIAO YIWU, MARCUS HAGEMANN, MARTIN WINTER

LIU XIA. Eine Fotografin aus China.
Vernissage am 10.Februar 2015.
Ausstellungsdauer: 21.Februar – 19.April 2015 m Martin Gropius Bau Berlin.
LIAO YIWU, MARCUS HAGEMANN, MARTIN WINTER

 

Please click on the picture or here to see more poetry

無題
這是一棵樹嗎?
這是我一個人
這是冬天的樹嗎?
它一年四季都是這個樣
葉子呢?
葉子在視線以外
為什麼畫樹呢?
喜歡它站立的姿勢

做樹活一輩子很累吧?
累也要站著
沒有人來陪伴你嗎?
有鳥兒啊
看不到鳥呀
聽那翅膀飛舞的聲音
在樹上畫鳥會很好看吧?
我又老又瞎看不到了
你根本不會畫鳥吧?
是的我不會
你是棵又老又笨的樹
我是

2013年12月12日

liu-xia

Two books in German

四月 25, 2012

Two books in German

Simon Urban’s Plan D appeared in August 2011, Bei Ling’s Ausgewiesen has come out in March 2012. Both are tied to my experiences in Taiwan, in different ways. Simon Urban is a young German author. He is not from the East, the former GDR, and there seems to be nothing in his biography to make him destined for writing a novel on history. And yet he belongs to a continuing thread of history in German literature, told in various forms, often through family stories. Female authors tell family stories, and there are many immigrants writing in German. Their writings are often set in the regions where they come from, and many tell histories of families. History is a topic that just doesn’t seem to go away in Germany and Austria. Nobel prize laureates Elfriede Jelinek and Herta Müller both write about painful topics from the recent histories of their countries. Herta Müller is from Romania. She is a Romanian author writing in German, mostly about Romanian contemporary history. And she’s living in Germany, for historical reasons. Elfriede Jelinek writes on Austria’s contemporary history, through her plays and novels. She writes in a very special language, a language that unmasks the thoughtless style of the media and contemporary discourse throughout Austrian society. One of her plays is called Winterreise, evoking Schubert, in her own special way. Another play relives a murderous party in the small town of Rechnitz in 1944.

Simon Urban’s novel is a thriller. It is the story of an East German police officer who has to find the murderer of a mysterious man, hanged near the Berlin Wall. The wall still exists, the GDR still exists, in 2011. Agents and counter-agents, state security and the Energy Ministry. Don’t trust anyone. Including your colleagues from the West. It’s a thick book, bursting with very evocative descriptions of situations in Berlin inside a frustrated policeman’s mind. Often funny, as well as haunting.

Simon Urban attended a creative writing academy in Leipzig. One of his teachers was the Austrian Writer Josef Haslinger, who also became famous through writing a thriller. It’s about a terrorist coup at the Opera Ball, related to Austrian contemporary history, of course. But Mr. Haslinger was not supportive of Mr. Urban’s project. “The GDR is deader than dead”, he used to say. Mr. Urban has proven him wrong. Plan D will come out in English in early 2013.

Bei Ling’s memoir begins in 2009, the year he got famous in Germany. He was invited as an exiled Chinese writer to speak at a panel at the China-focus Frankfurt book fair, then asked not to attend, along with Dai Qing, a veteran female writer and environment activist in Beijing. Both of them gate-crashed Frankfurt, with German media support. The book then jumps back to 1979 and the Beijing Democracy Wall. Activism and literature are inseparable for Bei Ling. He gives a very personal account of the 1980’s underground poetry scene, and goes on through his years in the US and his friendship with Susan Sontag, who helps him out when he is imprisoned for printing an illegal literature journal in Beijing.

Suhrkamp deserves credit for recognizing some of Bei Ling’s potential. They certainly helped to make him known in Germany. The translation of “Ausgewiesen” is good. Most of the book reads very similar to Bei Ling’s essays in the FAZ (Frankfurter Allgemeine Zeitung) and in Der Spiegel. The empathy, the little details, the very personal atmosphere. Bei Ling can make you feel as if you were there with him in Beijing in the early 1980s. Maybe you know some of the names, like all the famous Misty Poets. But nobody has  told it in such an intimate way, not even Bei Dao, in his fascinating recollections. When “Ausgewiesen” came out in March, the FAZ carried the first review. It was dominated by the complaint that Bei Ling didn’t include much, much more about all these fascinating topics. That’s the fault of his editors at Suhrkamp, of course. The original manuscript was easily twice as long. I’ve seen it. And like other publishers, they don’t have an editor who reads Chinese. Maybe you know Jung Chang, who wrote Wild Swans. I am pretty sure Bei Ling mentions her, but in the German text she becomes a man called Zhang Rong. Hu Ping, editor of Beijing Spring and one of the oldest Chinese exiles in New York, becomes Hu Pingzheng.

Plan D is a rather thick book. Well edited, nothing important peeled away. Simon Urban is a maniac for detailed descriptions, and you always feel these locations in action. Urban succeeds in creating a Berlin that can feel at least as real as the one you know. It is all there, this is how it could have turned out. How it is, behind the surface, at many places.

So how are these books related to Taiwan? Simon Urban was at the 2012 Taipei book fair. His book was very well received, and many people asked questions. They have a real life Communist country to deal with, which is related to them in various ways. Bei Ling runs a small press in Taiwan called Tendency, which grew out of the literature journal with the same name. They print works by Havel and Celan, among others. Taiwan is a place that accommodates many different ventures and makes many things possible. A long tradition of immigration, everything thrown together. They had a one-party dictatorship themselves, and an economic miracle too. But since 1987 they have an ongoing process of democratization, including recognition of their own history, their various ethnicities and so on. It makes one think of recent history and present times in parts of Europe and elsewhere. These are the connections, between the late Vaclav Havel and a fictional Undead GDR, between Paul Celan, exile and reckoning with the past, between poetry and stories of spies.

Addendum: Exiled Chinese writers, like Ma Jian and Bei Ling, have protested against official China monopolizing the China focus at the London book fair this spring. Click here for press coverage in Dutch, English and German.


%d 博主赞过: