Posts Tagged ‘respect’

CHINESE WISDOM – 馬非 – CHINESISCHE WEISHEIT

七月 2, 2017


Ma Fei
CHINESE WISDOM

what’s to show off about writing a lot?
writing not very much is something to show off.

what’s to show off about writing little?
writing only one poem is something to show off.

what’s to show off about writing one poem?
not writing any is something to show off.

what’s to show off about not writing poetry?
not talking poetry is something to show off.

what’s to show off about not talking poetry?
never talk, show one finger, that’s something to show off.

2017
Translated by Martin Winter on July 1st, 2017

 

 

Ma Fei
CHINESISCHE WEISHEIT

was ist so toll daran, ganz viel zu schreiben?
erst wenn du wenig schreibst, kannst du angeben.

was ist so toll daran, wenig zu schreiben?
schreib ein einzig gedicht, dann kannst du angeben.

ein gedicht und sonst nichts, was ist so toll daran?
überhaupt kein gedicht ist etwas zum angeben.

was ist so toll daran, gar nichts zu schreiben?
gar nicht vom schreiben reden, dann kannst du angeben.

nicht vom schreiben reden, was ist so toll daran?
schweig und heb einen finger, das ist was zum angeben.

2017
Übersetzt von MW am 1. Juli 2017

FREIMACHEN – 君儿

五月 17, 2017

Jun Er
FREIMACHEN

ich sag meinem sohn lass dir die sonne auf den rücken scheinen
sie saugt dunkle materie aus deinem körper
er sagt du bist 24 stunden
auf dummheitsmodus

Übersetzt von MW am Muttertag 2017

13 REASONS FOR BAD POETRY: 朱剑

一月 17, 2017

zhu_jian

Zhu Jian
13 REASONS FOR BAD POETRY: PLEASE PICK OUT WHICH FITS YOU OR ADD YOUR OWN

1)
I harbour no prejudice at all
against any poetry,
including colloquial poems
and lyrical expressions of feeling.

2)
Writing good or bad poetry is not important.
Anyway we are all brothers!

3)
I don’t write for fame or profit, I am a pure amateur.

4)
Good or bad, cow parts or not, wait for history’s judgment!

5)
Just keep quiet and stick to your writing, who needs to fight and find fault all the time?

6)
“Your circles are messy!”

7)
Poetry isn’t the only thing, I have to live!

8)
If he had not died, poetry would not be in this state.

9)
I write for eternity.

10)
I am still learning, please esteemed teachers, point out my faults!

11)
I also try my hand at this shit.

12)
Quality, not quantity! One poem beats hundreds of others.

13)
How can you think you bastards could ever write a good poem?

Tr. MW, January 2017

13_reasons_for_bad_poetry

WHY WORRY

十一月 13, 2016

img_20161030_104540_841

WHY WORRY
– for Maia and trumped people

cause thou shalt not
pretend not to see
if we can help it
although we do it
all the time
cause who
or whatever we
ever believed
may have told us
to respect
one another

MW November 2016

(DAUERFEUER) – 伊沙

九月 27, 2016

yi-sha-1988

Yi Sha
(DAUERFEUER)

amerikanische demokratie
wir sehen einfach wie
sich zwei clowns produzieren
nur die menschheit sagt sich zum trost
“ah! die wahl das system das sie auswählt
ist aber gerecht.”

September 2016
Übers. v. MW im Sept. 2016

《点射》

美国的民主莫过如此
我们明明看到两个
选出来的老丑在耍宝
人类却自我安慰说
唉!选出他们的制度
还是公平的

Yi Sha
EIN GUTER DICHTER, ICH DENK IMMER WIEDER AUF EINMAL AN IHN

vor fünf jahren in huizhou
jiang huhai hat mich dazu gebracht
mit arbeitsmigranten zusammen zu lesen
ich les meine eigenen gedichte
bestehe darauf alles bis zum ende zu hören
stoße damit auf spott und unverständnis
sogar auf zweifel an meinen gründen
von seiten eines schwindlers aus übersee
und zweier dichterinnen aus peking
weder damals noch heute weiß einer von denen
Xu Lizhi
war einer der dichter dort auf der bühne

September 2016
Übersetzt von MW im September 2016

我总是忽然想起一位好诗人

五年前过惠州
江湖海拉我出席
一场打工诗人朗诵会
我亲诵己作
坚持听完的举动
遭到一位海外来的骗骗
和两位京城来的女诗人
的不解和嘲笑-其中一位
甚至怀疑我动机何在
不论当时还是现在
他们都不知道
许立志
就在登台朗诵的
打工诗人之中

2016/9

 

Yi Sha
ALWAYS SUDDENLY THINKING OF A GOOD POET

Five years ago, passed by in Huizhou.
Jianghu Hai pulled me up on a stage.
Migrant workers reciting their poetry.
I read my own stuff,
then insisted on listening until the end.
For this I received scorn and confusion
from an overseas swindler
and two female poets from Beijing,
who also questioned my motives.
They didn’t know
and don’t know today
Xu Lizhi
was one of those workers
up there on the stage.

September 2016
Tr. MW, 2016-2017

yi-sha-als-papst

AFFEN FÜR DEUTSCHLAND

八月 25, 2016
Photo by David Howard

Photo by David Howard

AFFEN FÜR DEUTSCHLAND

affen für deutschland
ist keine respektable partei
faschisten-pier österreichs
ist auch nicht besser
man muss die leute danach behandeln
in frankreich geht es
in österreich wär es viel nötiger
wir haben keinen cordon sanitaire
wir haben keinen standard

unser ex-staatsoberhaupt
hat sich auch noch bedankt
als die verfassungsrichter
denjenigen recht gaben
die die verfassung gefährden

MW August 2016

LICHTUNGEN 141 奥地利格拉茨《林中空地》文學雜志

二月 12, 2015

MALALAMartin Winter
EINLEITUNG ZUM CHINESISCH-DOSSIER

Am liebsten würde ich ein ganzes Heft gestalten. Das Cover. Malala gewinnt den Friedensnobelpreis. Apple Daily in Hongkong. Malalas Kopf, rundherum alles Chinesisch.
“Ich möchte weder Rache an den Taliban, noch an irgendeiner anderen Organisation. Ich möchte meine Stimme nur dafür erheben, dass jedes Kind ein Recht auf Unterricht hat. Mein Traum ist, dass alle Kinder, auch die Söhne und Töchter der Terroristen und Radikalen, in die Schule gehen können und Bildung bekommen. Ein Kind, ein Lehrer, ein Buch, ein Stift – kann die Welt verändern.” Hat sie das wirklich gesagt? Ich habe mir ihre Rede angeschaut, auf Youtube. Englisch, Urdu, Pashto. Auf der Bühne mit ihrer Familie. Ihr Bruder, ihre Eltern. Der Bruder wird neidisch sein. Sie bemüht sich sehr um Harmonie, ist wirklich froh, dass auch jemand aus Indien gewonnen hat, der für Kinderrechte einsteht.

Dieses Cover. Nur das Bild. Foto: Apple Daily. Das ist auch schon ein Hinweis auf die Proteste in Hongkong von August bis Dezember 2014. In den USA gab es auch Proteste, für Bürgerrechte, in der Nachfolge von Martin Luther King. Und in Österreich meldet wenigstens das Gratisblatt “Österreich” wieder einmal, dass Strache als Neo-Nazi im Gefängnis war. Strache heißt Furcht und Schrecken. Graz heißt Stadt. Eine wichtige Stadt für die Literatur. Eine gar nicht so heimliche Hauptstadt, zu manchen Zeiten. Für den Schrecken. Für die Literatur, etwas später. Yi Sha 伊沙, der am 17. März in Graz seine Texte vorstellt, die in manchem an Ernst Jandl erinnern, kommt aus Xi’an 西安. Hauptstadt schon vor über 2000 Jahren. Terrakottakrieger. Tang-Gedichte. Von daher kommt Gustav Mahlers Lied von der Erde.

Eine wilde Mischung. Sich der Gewalt stellen. Respekt geben, zeigen, und damit auch fordern. Haben sie das gemeinsam? Yang Lian 楊煉, ein großer Dichter, aktiv und engagiert seit den 1970er Jahren. Liu Zhenyun 刘震云, bis vor zwei Jahren vielleicht bekannter als Mo Yan, auf jeden Fall unterhaltsamer. Richard Claydermann und die Trommeln in den Bergen. Klingt vielleicht eskapistisch. Aber Liu Zhenyun geht es um Aufarbeitung, und um Respekt für die kleinen Leute. Er kommt aus einem armen Dorf und ging zur Armee, um schreiben zu können – wie auch Mo Yan 莫言 und manche andere.

Respekt zeigen, und damit einfordern. Zheng Xiaoqiong 郑小琼 tritt auch am 17. März in Graz auf. Ihre Texte kommen aus den Fabriken in Dongguan. Das ist im Perlflussdelta, nicht weit von Kanton 広州, Hongkong 香港 und Shenzhen 深圳. Xu Lizhi 许立志 sprang in Shenzhen in seinen Tod. Bei Foxconn 富士康, wo sich schon viele Arbeiter und Arbeiterinnen umgebracht haben. Foxconn fertigt Computer und Telefone für Apple. Xu Lizhi war ein sehr begabter Dichter. Bei Zheng Xiaoqiong kommen viele Kolleginnen vor, die nicht mehr am Leben sind. Oft wegen Unfällen. Viele sind auch verschwunden.

Respekt zeigen, und Hoffnung geben. Wie Malala. Viele Frauen sind in diesem Dossier, verglichen mit anderen Kunstsammlungen, nicht nur chinesischen. Fünf Frauen, von elf Autorinnen. Zwei mit Prosatexten. Zheng Xiaoqiong hat sehr gute Reportagen geschrieben, leider habe ich bis zum Redaktionsschluss noch keine fertig übersetzt. Aber von Zheng Xiaoqiong kommt bald ein Buch in Österreich heraus, mit Reportagen und Gedichten. Bei FabrikTransit. Und in Wien gibt es am 20 März am Ostasieninstitut der Universität Wien einen Workshop mit Zheng Xiaoqiong, auf der Grundlage von einer Reportage und anderen Texten. Und eine Lesung gibt es, veranstaltet vom Institut für Sprachkunst der Universität für Angewandte Kunst.

Hao Jingfangs 郝景芳 Science-Fiction-Geschichte ist der längste Text in diesem Dossier. Widerstand. Wie ist Widerstand möglich, wenn aller Widerstand gegen den Staat längst gebrochen wurde?
Kaufen Sie das Heft, lesen Sie, wie es geht. Oder lesen Sie von Ma Lans 马兰 ”Doppeluterus“, und unerklärlichen Spuren im Schnee. Von Liu Xias 刘霞 Charlotte Salomon. Soll noch einer sagen, chinesische Literatur sei nur über China. Alle Beiträge reden über Respekt, und über Rechte. Sehr allgemein.

681832015


%d 博主赞过: